Bereits seit gestern morgen sind die Server der Garmin Connect App nicht erreichbar, es wird gutmaßt aber bisher gibt es keine gesicherten Informationen über die Gründe des Ausfalls noch eine Einschätzung wie lange es noch dauern wird. Die Vermutungen gehen vom Hackangriff bis zu einem gescheiterten Systemupdate beim CDN Provider Cloudflare.

MTB-News ist sich sicher, dass der Komplettausfall von Garmin Connect und Service Center (Call-Center, Emails, Chats) und Webshop durch eine Cyber Attacke entstanden ist. Eine taiwanesische Internetseite beruft sich auf einen Leser, der eine interne E-Mail von Garmin gelesen habe in der sogar von einem Entwicklungs- und Produktionsstopp die Rede ist.

Netzwelt ist etwas vorsichtiger und führt auch ein gescheitertes Update bei CDN Provider Cloudfare als Ursache für den Ausfall an, Sascha aus unserem Verein führte diese Information auch an.

Fakt ist, dass Garmin Connect seit gestern morgen nicht erreichbar ist. Und wahrscheinlich werden wir auch am Wochenende auf die Schnittstelle verzichten müssen.

Systemausfall seit gestern morgen

Wichtige Antworten auf die wichtigsten Fragen

Ohne Garmin Connect bleiben deine Aktivitäten natürlich auf deinem Garmin Gerät gespeichert. Betroffen sind allerdings auch weitere Dienste wie Strava oder Trainingsplattformen wie TodaysPlan und Trainingpeaks, die die Aktivitätsdaten von Garmin Connect erhalten.

Wer es eilig hat, kann seine Daten bei den Diensten manuell hochladen, wie das geht erklären wir unten. Einfach abwarten erscheint aber die vernünftigste Reaktion, denn die Daten werden automatisch mit den Plattformen synchronisiert, sobald Garmin Connect wieder zur Verfügung steht.

Was ist mit meinen Daten bei Garmin Connect? Über das Ausmaß können wir noch gar keine Aussage treffen. Es bleibt zuerst abzuwarten, ob es sich wirklich um einen Cyber Angriff handelt oder doch um ein Update Fehler des CDN Providers. Bei einem Cyber Angriff kommt es auf die Art und den Zweck an, bei einer Ransomware werden die gespeicherten Daten auf Rechnern und Servern des Opfers von den Angreifern verschlüsselt und können erst gegen Zahlung eines Lösegeldes wieder entschlüsselt werden. Ob dabei auch die Benutzerdaten durch den Angreifer einzusehen sind, ist mir nicht bekannt.

Aktivitäten manuell auf anderen Plattformen hochladen

Noch einmal, weil es wichtig ist! Der Systemausfall von Garmin Connect hat nur einen geringen Einfluss auf dein Garmin Edge oder anderes Endgerät. Wetterdaten oder Livetrack werden nicht funktionieren, weil sie von der Garmin Connect Software abhängig sind. Aber du kannst das Gerät ganz normal benutzen ohne Gefahr eines Absturzes, Datenklaus oder sonstigen Schaden zu erleiden. Deine Aktivitäten werden, sobald der Systemausfall behoben ist, automatisch mit anderen Plattformen synchronisiert. Wenn du es eilig hast, kannst du deine aufgezeichneten Aktivitäten auch manuell hochladen:

  • Verbinde dein Garmin-Gerät per Kabel mit deinem Computer und schon kannst du (wie auf einem USB-Stick) auf deine Daten zugreifen. Im Activity-Ordner findest du deine Aktivitäten in Form von .fit-Dateien, die du dann bspw. auf Strava hochladen kannst.