Ernährung im Grundlagentraining

Ohne Mampf kein Dampf – ohne Fett keine Fettverbrennung? Das Grundlagentraining, also das Training der aeroben Leistungsfähigkeit, macht eigentlich jeder von uns.

Die Grundlagenausdauer heißt nicht umsonst so. Es geht hierbei darum eine Grundlage zu legen, eine Grundlage, auf der man dann mit qualitativem Training und Wettkämpfen aufbauen kann.

Die Grundlage spielt somit in der Saisonvorbereitung eine entscheidende Rolle und beeinflusst direkt die Leistungsfähigkeit im Rennen sowie im Verlauf der Saison. Ich als Profi lege natürlich einen großen Wert auf die Verbesserung der Grundlage und trainiere eigentlich selbstverständlich in diesem Bereich.

Weiterlesen →

Team Sky – Das Ende einer Ära

Der Medienkonzern Sky steigt nach der Saison 2019 aus dem Radsport aus. Das Team soll, wenn ein neuer Geldgeber gefunden wird, auch nach der Saison 2019 weiter bestehen. Sky ist nicht nur Sponsor, sondern auch Eigner des Teams. Wie geht es nach 2019 weiter? Werden sich die Fahrer neue Teams suchen müssen oder führt das bestehende Team ab 2020 mit neuem Namen seine glorreiche Zeit fort?

“Es ist der Beginn eines neuen Kapitels für das Unternehmen, und manchmal ist es unvermeidlich, dass Veränderungen weitere Veränderungen mit sich bringen. Das ist hier passiert” so die offizielle Begründung seitens Sky zum Ausstieg aus dem Radsport.

Weiterlesen →

Nahrungsergänzungsmittel für Sportler

 Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel für (Profi)Sportler? Die Industrie boomt und immer wieder werden Sportler mit Testprodukten  von Herstellern versorgt. Ist das vernünftig? Sportwissenschaftler Arne Bentin meint: wenn Supplemente, dann aber richtig!

Ich möchte hier nur an einigen Beispielen darstellen worauf man achten sollte, wenn man sich schon mit der Ergänzung spezifischer Nahrungsergänzung auseinander setzt.

Grundsätzlich stellt sich immer die Frage nach was und wie. Individuelle Dosierung nach Labor oder pauschale Ergänzung? Multipräparate oder Monosubstanzen?

Möglich ist tatsächlich alles. Die Möglichkeit einer gefährlichen Überdosierung besteht, ist aber real nur für wenige Substanzen möglich. Dennoch muss man ja nicht unnötig viel und sinnlos einschmeißen.

Weiterlesen →

Zwift Companion 3.0 und neue Level

Pünktlich zur Preiserhöhung von Bestandskunden präsentiert Zwift ein paar interessante Erneuerungen, u.a. ein großes Update der Begleitapp Zwift Companion und man kann endlich seinen Avatar auch über Level 25 fahren. 

Die Begleitapp Zwift Companion habe ich immer mal wieder benutzt, weil es mit ihr einfach war auf der Map meinen “eigenen” Weg zu fahren. Abbiegen geht mit dem Handy in der Hand einfacher, als sich umständlich über den Lenker zur Maus oder Touchfeld zu beugen. Ride ons sind auch schnelle verteilt und als ich die Maps noch nicht so gut kannte, war die Minimap auch eine Hilfe, wenn ich nicht den vorgegebenen Kurs fahren wollte. 

Das kann die App alles immer noch. Und viel mehr! Denn die Trainingsauswertung wurde im Zwift Companion 3.0 überarbeitet und zeigt, wie mit einem durchdachten Konzept direkt Platzhirsche wie Strava verdrängt werden können… 

Weiterlesen →
  • Veröffentlicht in: Zwift

Daniels Trainingsrückblick November 2018

Jetzt stehe ich hier mit meiner Schiene um mein Sprunggelenk und blicke vor allem auf den 28.11.2018 zurück, wenn ich an mein Training im November denke. Dabei war der Monat bis dahin richtig gut und erfolgsversprechend für das nächste Jahr. 

Ich habe mich an diesem Tag schon auf dem Rad morgens Scheiße gefühlt und bin dann auf der Arbeit auch noch mit der Schulter am Türrahmen hängen geblieben… alles kleine Details, die zeigen, dass es manchmal genug Vorboten gibt, um ein Desaster zu verhindern. 

Hätte ich also mal besser während des Fußballspiels einen Gang zurückgeschaltet, wie ursprünglich gewollt. Hätte, hätte, Fahrradkette. 

Weiterlesen →

Happy Birthday Coffee Circle

Heute möchten wir unseren Freunden von Coffee Circle aus Berlin recht herzlich zum achten Geburtstag gratulieren. 

Dank euch haben wir den Unterschied von Kaffee und Kaffee kennengelernt und sind eingetaucht in eine bis dato völlig fremde Kaffee- Geschmackswelt. 

Kaffee ist in der Fahrradkultur tief verankert, während die Espressi Pause so manchen Trainingstag rettet, gibt es nichts schöneres als einen guten Filterkaffee nach einem harten Tag im Sattel. 

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Und macht bitte weiter so, egal ob Limu, Beriti oder Toleyo – den besten Kaffee gibts in der Lindower Straße in Berlin. 

Projekt “Radmesser” – warum die Ergebnisse aus dem Berliner Nahverkehr nicht überraschen

Der Tagesspiegel hat mit seinem Projekt “Radmesser”, der die aktuelle Situation der Radfahrer im Berliner Straßenverkehr über sieben Kategorien beleuchtet, viel Aufmerksamkeit erregt.

Interessant ist dabei besonders die siebte Kategorie “Nahverkehr”, die zeigt, wie eng die 100 Testradler von Autofahrern überholt wurden.

Von ca. 16.700 Überholmanövern wurde 9402 zu “eng” überholt. Zu eng heißt in diesem Fall unter 1,5m Abstand. Laut Rechtsprechung muss ein Abstand zwischen 1,5-2m beim Überholen eingehalten werden.

Weiterlesen →

Daniels Weber-A Fraktur

Es gibt niemals einen richtigen Zeitpunkt für eine Verletzung, im Ausdauersport stört sie immer die Vorbereitung und trotzdem hatte Daniel mit seiner Weber A Fraktur Glück im Unglück.

Heute vor einer Woche hat sich Daniel bei einem Arbeitsunfall das Wadenbein am Sprunggelenk gebrochen und dabei Glück im Unglück gehabt.

Die Sprunggelenks Fraktur wird ausgehend von der Höhe nach Weber in drei Stufen klassifiziert, mit einer Weber A Fraktur ist das Syndesmoseband definitiv unbeschadet, der Bruch ist außerdem unverschoben und damit ein operativer Eingriff nicht notwendig. 

Es hätte also viel schlimmer kommen können. 

Weiterlesen →

Und so endet es! – Befindlichkeitsprotokoll #12

Die Ziele waren klar definiert! Das Training lief gut! Und dann macht Unvernuft und der alternde Körper plötzlich alles zu nichte. Was die Ziele waren, was die Ursache für mehrere DNS ist und wie ich mich dabei fühle und darüber denke, könnt Ihr in diesem Artikel nachlesen.

Mitte des Jahres 2018 reifte bei mir der Wunsch nach neuen Zielen und Herausforderungen. Durch meinen Wechsel von Teilzeit in Vollzeitstelle hatte ich nicht mehr genug Rad-Trainingszeit um an die Form auf dem Rad von 2017 anzuknüpfen bzw diese auszubauen. Das zeichnete sich schon in Willingen ab, wo ich als letzter auf der langen MTB-Marathon-Strecke ins Ziel kam. Also orientierte ich mich in Richtung Laufsport, um dem Körper neue Reize zu geben und die Motivation für den Sport wieder voran zu treiben.

Weiterlesen →

Alltagspendler – warum David gerne mit dem Rad zur Arbeit fährt

Kennt Ihr das, wenn ihr morgens halbwach zur Bahn sprintet und die Bahn bereits aus allen Nähten platzt? Oder eure eigentlich 20-minütige Autofahrt zur Arbeit letztendlich über eine Stunde dauert?

Mit der Serie „Aus dem Leben eines Radpendlers“ teile ich mit euch meine Erfahrungen und Erlebnisse auf der täglichen Radfahrt zur Arbeit und zurück.

Hallo, ich bin David und Pendel mit dem (Renn-)Rad seit knapp fünf Jahren zur Arbeit und zurück. Ich freue mich, euch die Welt der Fahrrad-Pendler näherzubringen und zu zeigen, dass das Pendeln mit dem Rad doch die schönste Sache der Welt ist.

Weiterlesen →

Privacy Policy Settings

Share This

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!