Individuen starten, ein Team kommt an

Individuen starten, ein Team kommt an. Letzte Woche haben wir Torsten Webers Gastbeitrag über seine erfolgreiche Teilnahme beim Race across Germany 2018 veröffentlicht. Torsten Weber erreichte als 3. das Ziel in Garmisch Partenkirchen und qualifizierte sich mit seiner Zeit 39:08h souverän für das Race across America. Heute präsentieren wir dir den Gastbeitrag Andrea Doria, die das Rennen und die Vorbereitung aus Sicht der Begleitcrew beschreibt.

Gastbeitrag von Andrea Doria, https://www.facebook.com/andrea.kabil

Race across Germany 2018 oder was ist das für ein krasser Typ?
Wo sind Deine Grenzen…finde sie,
Wo sind Deine Grenzen…überwinde sie.
Individuen starten, ein Team kommt an…

1111 km in unter 48 Stunden auf einem Fahrrad zurückzulegen, wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt, kommt man schnell zum Ergebnis, dass das ne total bescheuerte Idee ist! Doch nicht für Torsten Weber, leidenschaftlicher Biker und Ultracyclist, der ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist, seinen inneren Schweinehund noch mehr zu quälen und zu besiegen. Der bisher schon sehr erfolgreiche 24-Stunden-Solofahrer vom Radteam Eifelcycling Team Northwave muss unbedingt was noch krasseres ausprobieren! Race Across Germany! Warum auch nicht?! Weiterlesen →

BIKE Transalp 2018 Preview

Während Tim gerade auf der Salzkammergut Trophy sein persönliches Karrierehighlight unter die Stollen nimmt, bereiten sich Daniel und Maxime für Coffee & Chainrings / Katusha auf die 21. Auflage der BIKE Transalp von Imst (Österreich) nach Arco (Italien) vor. Morgen startet das deutsch/belgische Duo gemeinsam mit 750 weiteren Mountainbiker den Angriff auf die Zentralalpen. 7 Etappen mit 505km und über 18.000 wollen bezwungen werden.

Der Dicke mit dem Bergfloh geht dabei mit gedämpften Erwartungen an den Start. Der Wegfall der Betreuung erschwert das Etappenrennen aufgrund vieler wichtiger Utensilien, auf die unterwegs verzichtet werden muss. Ein wenig mehr Abenteuer, ein bißchen weniger Racing lautet das neue Motto des Teams. Das Canyon erst in letzter Minute Daniels Fahrrad fertig gestellt hat, erschwerte zudem die Vorbereitung.

Aber all das ist seit der Ankunft in Imst vergessen. Alle Regeler stehen auf 10, die Alpen sind immer ein Highlight der Saison. Nichts trifft die Empfindungen unseres Teams besser als die Hashtags #youcantcopythealps #thisiswhy. Weiterlesen →

Salzkammergut Trophy 2018 Preview

Für das Jubiläum #moun10bike, zehn Jahre Mountainbike Racing , suchte sich Tim Ende letzten Jahres diese eine Herausforderung. Der Grat zwischen “schaffe ich” und das ist der Wahnsinn, niemand schafft das ist verdammt schmal bei der A-Strecke der Salzkammergut Trophy. Am Samstag um 5 Uhr ist es endlich soweit. Schlüsselfakten: 211km, 7119 Höhenmeter.

Mitten im Februar an einem Dienstag* morgen um 4:30, alle schlafen. Nur der Tim nicht. Der trainiert bereits nüchtern A1, wie er auf Strava später schreiben wird. Dabei ging es erst nach 22 Uhr ins Bett, der harten Arbeit geschuldet, die von ihm sehr viel Präsenz erfordert. Am Donnerstag liegen die meisten um 21:30 Uhr auf der Couch, Tim fährt ins Fitnessstudio, um an seinem Kraftdefizit zu arbeiten. Mit Erfolg, wie sich im April und Mai bei den ersten Rennen zeigte. Weiterlesen →

Kopf gegen Körper. Torsten beim Race across Germany

Kopf gegen Körper lautet der Titel von Torsten Webers Gastbeitrag über seine erfolgreiche Teilnahme beim Race across Germany 2018. Wir hatten Torsten bei seiner Vorbereitung mit unserem Blog und Podcast begleitet und während seiner Fahrt von Flensburg nach Garmisch ordentlich mitgefiebert. Torsten Weber erreichte als 3. das Ziel in Garmisch Partenkirchen und qualifizierte sich mit seiner Zeit 39:08h souverän für das Race across America.

Gastbeitrag von Torsten Weber, www.torstenweber-cyclist.de

„Ich glaube ich könnte es schaffen! … Andere packen das ja auch! Warum dann nicht ich!? Das wär so geil es hinzukriegen!!!“

Kennt ihr das? Ihr habt seit Wochen nur noch einen Gedanken im Kopf!? Er ist immer präsent und rückt nur maximal etwas in den Hintergrund. Du sitzt beim Essen oder im Auto, oder sonst wo, und bekommst eigentlich nur die Hälfte mit, da die Gedanken und Vorstellungen und Pläne immer wieder wie durch einen riesigen Magnet auf die eine Sache gelenkt werden? Weiterlesen →

Eine Woche Urlaub in den Alpen?

Hallo! Wir suchen eine oder einen Betreuer, der voll Bock auf eine Woche Urlaub hat! Wann? 15-22.07, ggf. bereits ab 12.07 mit gemeinsamer Anreise.

Deine Aufgabe? Einen PKW von Imst nach Arco fahren (in sieben Etappen) und im jeweiligen Etappenort abzuchillen oder mit dem Bike die Reviere zu erkunden. Kosten? Keine!!!

Abfahrt im PKW über Mönchengladbach, Köln, Koblenz, Stuttgart nach Imst 12.07, Alternativ eigene Anreise bis 15.07 nach Imst (Kostenerstattung teilweise ggf. möglich). Rückfahrt von Arco am 22.07.2018.

BIKE Transalp 2018

Die BIKE Transalp führt in diesem Jahr durch folgende Etappenorte: Imst, Nauders, Livigno, Bormio, Ponte di Legno, Val di Sole, Valle del Chiese, Arco.

Auch wenn sich in den letzten Jahren viele weitere Mountainbike Etappenrennen weltweit im MTB Zirkus etabliert haben, so bleibt die BIKE Transalp das Original. Über 1000 Mountainbiker starten die Hatz über die Alpen.

500km und über 18.000 Höhenmeter verteilen sich auf sieben Etappen mit vielen neuen Etappenorten und Streckenabschnitten, insbesondere im Vinschgau.

Kontakt

Mit Daniel und Maxime (Katusha) haben wir ein internationales Mixed Team am Start. Als Begleiter erwartet dich also neben dem prächtigen Alpen Panorama auch kulturelles Neuland. Unsere Rennerwartungen sind gering, ankommen lautet das Motto und trotzdem wird unser Duo unterwegs nicht einschlafen.

Wenn du Interesse hast Daniel und Maxime zu begleiten, dann schreib uns doch schnell eine E-Mail und wir klären alle Details: transalp@coffeechains.de

Film-Kritik “Time Trial” mit David Millar

Ich liebe Dokumentationen über Sportler und Sport. Da musste ich nicht lange überlegen, als die Schicke Mütze nach Düsseldorf zur Deutschland-Premiere von “Time Trial” einlud. Kurzer Hand traff sich unser Rad am Ring-Team dort zum gemeinsamen Kinoabend. Das kleine Kino in der Altstadt war ausverkauft, denn David Millar gab sich persönlich die Ehre. Falls Ihr unvoreingenommen und ungespoilert diesen Film schauen wollt, lest diese Kritik erst nach dem Ihr den Film geschaut habt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Carsten von der Schicken Mütze, wurden wir auch von David Millar begrüßt und erfuhren, dass er und die Filmgesellschaft 10 Jahren an diesem Film gearbeitet haben und er gespannt auf unsere Reaktion sei. Er kündigte an nach dem Film noch für Fragen zur Verfügung zu stehen. David Millar war einer der talentiertesten und erfolgreichsten britischen Radrennfahrern. Nach vielen erfolgreichen Teilnahmen an der Tour de France und anderen Rund- und Zeitfahrten, war er 2004 in die Doping-Affäre rund um das Team Cofidis verwickelt und gab die Einnhame von EPO zur Leistungssteigerung zu. Er wurde darauf hin bis 2006 gesperrt. Wie so oft bei Sportlern die des Dopings überführt wurden, wandte sich David nach seiner Sperrung massiv gegen Doping und schrieb die Autobiographie “Vollblutrennfahrer”, in der er sich auch mit seiner Doping-Vergangenheit auseinander setzt. 2006 kehrte er erfolgreich in den Radsport zurück. Weiterlesen →

Raid des Hautes Fagnes 2018

Lange Zeit haben wir Belgien als Mountainbiker gemieden und damit viele Perlen des MTB Sports verpasst, nach dem Roc d’ Ardenne, Les Cimes des Waimes und der Ardennes Trophy standen wir in diesem Jahr auch beim 20. Raid des Hautes Fagnes an der Startlinie und sind einmal mehr begeistert, welche außergewöhnlichen Mountainbike Strecken Belgien bietet.

Unsere Ardennen Liebe ist eigentlich schon vor einigen Jahren entfacht, allerdings mehr auf dem Rennrad als auf dem Mountainbike. Völlig zu Unrecht wie insbesondere Daniel in diesem Jahr mehrfach erfahren hat. Beim 20. Raid des Hautes Fagnes stand er gemeinsam mit Tim an der Startlinie in Malmedy. Es waren belgische Meisterschaften und trotzdem war es vor dem Rennen so entspannt wie nie, verglichen mit einem Mountainbike Marathon in Deutschland. Weiterlesen →

RAG2018: 5 Tage – 5 Fragen an Torsten Weber #5

In fünf Tagen startet das Race across Germany, nonstop von Flensburg nach Garmisch Partenkirchen über 1150km. Es winkt die Qualifikation für das Race Across America, der Mutter aller Langstreckenrennen. Christoph Strasser gewann in der vergangenen Woche das Rennen über 5000km nach 8 Tagen und einer Stunde.

Guten Morgen aus Erkelenz und die besten Grüße nach Flensburg. In einer Stunde startet das Race Across Germany und wir haben die letzte Antwort von Torsten Weber vor dem Race Across Germany. Wie fühlt man sich so unmittelbar vor dem Start? Ein bißchen Muffensausen hier, ein bißchen Spaß da. Wie immer ist Torstens Antwort offen, ehrlich und präzise. Und jetzt haut rein und fahrt das Ding durch! Torsten, vielen Dank das ich dich während deiner Vorbereitung immer wieder kurzzeitig durfte. Weiterlesen →

RAG2018: 5 Tage – 5 Fragen an Torsten Weber #4

In fünf Tagen startet das Race across Germany, nonstop von Flensburg nach Garmisch Partenkirchen über 1150km. Es winkt die Qualifikation für das Race Across America, der Mutter aller Langstreckenrennen. Christoph Strasser gewann in der vergangenen Woche das Rennen über 5000km nach 8 Tagen und einer Stunde.

Noch exakt 24 Stunden bis Torsten Weber morgen um 8:12 Uhr die Startrampe beim Race Across Germany verlässt und die kommenden ca. 48 Stunden durch Deutschland radelt. Damit ist die zeitliche Distanz zum Rennen bereits kürzer als das Rennen selbst. Wie fühlt man sich? Ganz klar, dass Torsten auch bei dieser Frage bereits einen Schritt weiter denkt. Weiterlesen →

RAG2018: 5 Tage – 5 Fragen an Torsten Weber #3

In fünf Tagen startet das Race across Germany, nonstop von Flensburg nach Garmisch Partenkirchen über 1150km. Es winkt die Qualifikation für das Race Across America, der Mutter aller Langstreckenrennen. Christoph Strasser gewann in der vergangenen Woche das Rennen über 5000km nach 8 Tagen und einer Stunde.

Gestern stand euch Torsten Weber Rede und Antwort über seine Trainingsleistungen für das Race Across Germany, dem ersten Versuch auf der Ultralangstrecke. Mit über 400 Stunden Training und 12.000km seit November hat Torsten einiges für sein großes Saisonziel getan. Heute stellen wir uns die Frage, ob es Momente gab, die Torsten nachhaltig verbessert haben. Es wird niemanden verwundern, wenn Torsten euch gleich von Eat, ride, repeat erzählt :D Weiterlesen →

Privacy Policy Settings

Share This

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!