Daniel bei der Erkelenzer Sportlerwahl 2017

Vorhang auf für die Erkelenzer Sportlerwahl 2017. Am vergangenen Freitag krönte Daniel seine hervorragende Saison 2017 (3. Platz 24h MTB WM Altersklasse, 4. Platz Night on Bike 2er, 6. Platz Gulbergen24-uurs) bei der Wahl zum Sportler des Jahres seiner neuen Heimatstadt Erkelenz.

Alleine die Nominierung im Februar sorgte für große Freude bei Daniel, denn die Stadt Erkelenz sorgte für ein Novum bei der Sportlerwahl und nominierte Daniel ohne regionale Vereinszugehörigkeit. Das Daniel bei der Erkelenzer Sportlerwahl dann als einer der Erstplatzierten zur Ehrengala in das alte Rathaus geladen wird, hätte er sich nicht erträumt.

Und das Ergebnis bei der Sportlerwahl schließt am Ende den Kreis zur Weltmeisterschaft in Italien und letztendlich auch ein Jahr weiter zurück nach München. Trauerte Daniel 2016 dem in der letzten Rennstunde verlorenem Podium hinterher, gibt es ein Jahr später zwei dritte Plätze. Sowohl bei der 24h MTB Weltmeisterschaft in der Altersklasse als auch bei der Erkelenzer Sportlerwahl 2017.

Gemeinsam mit Team Manager Ansgar und Familie genoss Daniel die Feierlichkeiten im alten Rathaus und krönte seine erfolgreiche Saison 2017.

Vielen Dank für die vielen Stimmen bei der Erkelenzer Sportlerwahl 2017. Vielen Dank an Hendrike Spaar für die Nominierung. An dieser Stelle möchte ich mich aber auch noch einmal bei meinem Team um Team Manager Ansgar, Maren, Jan, Christina und Johannes bedanken, die mich die gesamte Saison über super unterstützt haben. Danke auch an meine Herzmenschen für das Verständnis, Dabeisein und die Liebe. Dank gebührt auch Physiotherapeut Jarmo Neukirch, Fitnesstrainer Torsten Frings, STAPS, GripGrab, SponsorSportFood und ABSportlab für die Unterstützung. (Daniel Lambertz)

Ergebnis der Erkelenzer Sportlerwahl 2017: http://www.erkelenz.de/pdf/Verwaltung/TOP-Themen/Ergebnis-Sportlerwahl-2017.pdf

Veröffentlicht von

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!