Bikelovetour Wochenrückblick KW 19

Letztere sind aber nicht der Grund, warum Daniel beim Deutschland Cup nicht teilgenommen hat. Eigentlich war das 24h Rennen am Alfsee fest im Rennkalender vermerkt, wenn auch eher als Trainingsrennen denn als Saisonhöhepunkt aber trotzdem.

Bereits nach der Leistungsdiagnostik haben Benjamin und Daniel das Rennen zumindest bei Schlechtwetter in Frage gestellt. Zwar wäre das Rennen ein guter Test gewesen, aber richtig passend ist das Rennen nicht gewesen. Ursprünglich hatte Daniel das Rennen auch nur in den Kalender aufgenommen, um nach der langen Vorbereitungsperiode einen ersten Motivationskick zu haben. Bei zu erwartenden Temperaturen um den Gefrierpunkt in der Nacht hielt sich die Freude auf das Event in Grenzen, zumal die Arbeit etwas drückte und erst kurzfristig die Teilnahme ermöglicht wurde. Kurzerhand entschied das ganze Team dann für eine Absage, denn auch Johannes graulte es vor einer langen Nacht. Bereits in Gulbergen im September 2017 waren die Bedingungen für die Crew Katastrophe.

Ansonsten läuft es wie geschmiert. Das Training ist auf einem hohen Niveau, die Leistung stabilisiert sich, insbesondere was die aerobe Entkopplung bei langen Einheiten angeht. Einzig das Gewicht drückt und steht dem besten Daniel aller Zeiten im Wege.

Themen
24h am Alfsee
Gewichtsprobleme
Bikelovetour❤️ Dankeschöns
Training KW 18 und 19

Shownotes

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Wochenrückblick KW17

Neben dem Saisonauftakt bei La Hallonienne ist in dieser Episode auch der Staps Retest Thema, der abgesehen vom Gewicht, weiterhin den sich entwickelnden besten Daniel aller Zeiten bestätigt.

Den Saisonauftakt La Hallonienne als Abschluss eines Trainingsblocks zu fahren war Neuland, allerdings ist dieses Vorgehen nur konsequent im Hinblick auf die Zielsetzungen in diesem Jahr. Diese wurden im Analysegespräch im Staps Institut mit Benjamin noch einmal erhärtet: Night on Bike, 24h Europameisterschaft.

Neben dem Saisonauftakt bei La Hallonienne ist in dieser Episode auch der Staps Retest Thema, der abgesehen vom Gewicht, weiterhin den sich entwickelnden besten Daniel aller Zeiten bestätigt.

Den Saisonauftakt La Hallonienne als Abschluss eines Trainingsblocks zu fahren war Neuland, allerdings ist dieses Vorgehen nur konsequent im Hinblick auf die Zielsetzungen in diesem Jahr. Diese wurden im Analysegespräch im Staps Institut mit Benjamin noch einmal erhärtet: Night on Bike, 24h Europameisterschaft.

Das Training in den vergangenen Wochen war hoch, nach dem Trainingslager gab es eine kurze Ruhephase ehe das Training nochmal angezogen wurde. Mit dem Mountainbike Marathon La Hallonienne endete die KW17 mit fast 1000TSS Punkten auf Trainingslager Niveau. Höhepunkten waren die Trainings mit Schildi und Profi Mountainbiker Ben Zwiehoff, als auch meine G2-Tempoeinheit über 2:10h.

Organisatorisches gibt es Höhen und Tiefen, die Teilnahme am 24h Rennen am Alfsee rückt in weite Ferne aufgrund meiner beruflichen Situation. Das Rennen haben wir in der Priorität aber auch auf B-C gesetzt und ich das Tapering für das Rennen beginnt für ein 24h Einzelrennen extrem spät. Noch ist nichts entschieden, der Plan B aber in der Tasche. Erfreulicherweise kann ich aber mit einem Zuwachs für die Bikelovetour im August auch Erfreuliches berichten: Gemeinsam mit Schildi und Ansgar werde ich den Stoneman Glaciara unter die Mountainbike Stollen nehmen. Es wird Zeit abzunehmen.

Themen
Rückblick Training KW16
Rückblick Training KW17
STAPS Test
Saisonstart La Hallonienne
Mit Schildi on Tour
Alfsee Teilnahme in die Ferne gerückt
Plan B statt Alfsee
Stoneman Glaciara

Shownotes
La Hallonienne: https://www.coffeeandchainrings.de/2019/04/la-hallonienne-2019/
Kaffeekränzchen vom 24.04.2019: https://www.coffeeandchainrings.de/podcast/episode132/
Stoneman Glaciara: https://www.stoneman-glaciara.com

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Wochenrückblick KW15

Themen
Warum der Wochenrückblick derzeit nicht mehr Montags kommt
Wieso Co-Faktoren das Training beeinflussen können
Familie geht vor
Das Training in KW15
Ausblick auf den Saisonstart

Shownotes
La Hallonienne: https://www.grand-halleux.be/la-hallonienne
24h Alfsee:https://24h-alfsee.de

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Daniels erstes Trainingslager

Themen
Trainingslager @Home
11 Tage Training ohne Grenzen
Vergleich zum Trainingslager 2018
Ausblick auf den April

Shownote
Trainingsrückblick März: https://www.coffeeandchainrings.de/2019/04/daniels-trainingsrueckblick-maerz-2019
Trainingslager 2018: https://www.coffeeandchainrings.de/podcast/episode36/, https://www.coffeeandchainrings.de/2018/04/daniels-trainingsrueckblick-maerz/

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Wochenrückblick KW12

Nein, dieser 3-Wochenblock lief nicht so wie erwartet. Zwar bleibt es jammern auf hohen Niveau, denn eine Trainingsplanerfüllung von 80% ist immer noch sehr hoch aber die klaffende Lücke aus Anstrengungswahrnehmung und erbrachter Leistung sorgt für Verwirrung. Dazu ein Infekt zur falschen Zeit und schon verliert Daniel etwas den Boden unter den Füßen.

Aber neben des physischen Trainings gehört bekanntlich auch mentales Training in die Welt des Ausdauersports und so weiß Daniel sich aus der Minikrise zu befreien, kann das ganze auch einordnen und blickt positiv auf das kommende Trainingslager.

Themen:
Training KW12
Mentale Probleme
Hypothesen für die Minikrise
Cycling World
Lebens eines Nachtsportlers

Shownotes
Wigald Boning: Beknntnisse eines Nachtsportlers: https://amzn.to/2OroDnX
Drittbester Sportler der Stadt Erkelenz 2018: https://www.coffeeandchainrings.de/2019/03/sportler-des-jahres-erkelenz-2018/

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Wochenrückblick KW11

Ist Daniel Trainingsmüde? Eigentlich nicht. Fokus und Motivation sind auf einem hohen Niveau aber die gefühlte Anstrengungswahrnehmung und die erbrachten Leistungen decken sich nicht, dazu fehlt der letzte Biss um die schwierigen Trainings auf hohem Niveau zu Ende zu fahren. Insgesamt ist der Müdigkeitslevel doch recht hoch. Aber warum?

Im Bikelovetour Wochenrückblick KW11 berichtet Daniel von seiner letzten Woche, was gut und was weniger gut ging und wie es weitergeht.

Auch wenn die Lösung naheliegend und eigentlich Daniels Standardleitspruch ist: Weitermachen. Wie sehr willst du es?

Themen
Bikelovetour danke schöns
Coffee & Chainrings Mountainbike Verein
Daniels Trainingsrückblick KW11
Guter Start
Schwaches Ende?
Ausblick auf das Training in KW12

Shownotes
Dranbleiben bei der Bikelovetour: https://dranbleiben.bikelovetour.de

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Wochenrückblick KW10

Eine Woche zum Vergessen? Nach dem Daniel sowohl das CP20 Ziel auch den CP5 Test vor die Wand gefahren hat und am Sonntag das dreistündige Training abbrechen musste, könnte man das meinen.

Aber zur Trainingsanalyse gehört es a) aus Fehlern zu lernen b) das Positive zu sehen und weiter zu machen. Das macht Daniel und berichtet in der heutigen Coffee & Chainrings Podcast Episode über den Umgang mit dem ersten Rückschlag in der Vorbereitung auf die Bikelovetour 2019 Saison.

Themen
Wir haben den Coffee & Chainrings Mountainbike Verein gegründet
Die Bikelovetour Dankeschöns kommen
Erwartungen beim CP20 Test nicht erfüllt
CP5 Test wird zum Desaster
Am Ende folgt sogar ein Trainingsabbruch

Shownotes
Bikelovetour Newsletter: https://www.dranbleiben.bikelovetour.de

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Wochenrückblick KW9

Technische Probleme sorgen für einen Verlust von fast 2/3 der Folge, weil das iPad Air aus 2013 zur Aufnahme von Audio nur bedingt geeignet ist und ein Großteil des Mitschnitts nicht verarbeitet hat. Schade schade. Glücklicherweise waren die heutigen Themen ohnehin nicht groß vorbereitet, Daniel versorgt euch mit einem kurzen Stand der Dinge und war in der Ruhewoche mehr mit dem Ausruhen beschäftigt als mit der redaktionellen Arbeit für Coffee & Chainrings.

Themen
KB Training
Fokus zurückholen
Eifel Ride
Canyon Lux Umbau

Shownotes
https://www.coffeeandchainrings.de/2019/03/daniels-trainingsrueckblick-februar-2019/
https://www.coffeeandchainrings.de/2019/02/bike-fitting-mit-viel-liebe-zum-detail/

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.

Bikelovetour Wochenrückblick KW8

Mit “nur” zwei SB-Einheiten war die dritte Woche im Vo2Max Block auf dem ersten Blick etwas einfacher als in der Vorwoche aber das Wochenende hatte es trotzdem in sich. Training ist immer so hart wie man es sich hart macht. Und Daniel wollte es sehr hart. Alleine 500 TSS gab es Samstag und Sonntag, während die anderen vier Einheiten (inkl. der beiden SB Einheiten) die anderen 400 TSS Punkte ausmachten.

In dieser Episode des Wochenrückblicks wertet Daniel auch den gesamten Vo2Max Block aus und zeigt eine Leistungsentwicklung in den vergangenen Wochen auf, die eine verbesserte FTP Leistung naheliegen.

Darüberhinaus gibt es Vorschläge zum Coffee & Chainrings EU Edition Logo. Mit einem Buch zum Core Training runder Daniel die Folge ab.

Themen
Bikelovetour Wochenrückblick KW 8
30×10″ Akkout Sprints mit G2 “Erholung”
Zwift Nationals Analyse
Trainingsentwicklung im Vo2Max Block
Vorbereitung auf den Vo2Max Block
Coffee & Chainrings EU Edition
Core Training für Radsportler

Shownotes
Zwift Nationals: https://www.coffeeandchainrings.de/2019/02/zwift-nationals-2019/
Trainings Stress Score: https://www.coffeeandchainrings.de/2018/02/trainings-stress-score-tss/
Core Training für Radsportler: https://amzn.to/2VgTNkj

Warum die Trainingsrückblick Serie?
Daniels WM-Tagebuch 17 im Coffee & Chainrings Blog war sehr beliebt. Gleichzeitig war das WM-Tagebuch auch für Daniel ein wichtiger Grundstein seines Erfolgs. Damals noch unwissentlich hat das Format auf Daniel einen sehr positiven Einfluss gehabt und sehr gestärkt, ein Beispiel für den sog. Publikumseffekt. Andererseits war das damalige Format von täglichen Blogposts und Videocasts sehr viel Arbeit und manchmal auch ein nicht notwendiger Stressfaktor. Deswegen nehmen wir die positven Sachen von damals und greifen sie im neuen Podcast Format wieder auf. Quasi zurück zum Erfolg.

Das extrovertierte Projekt von Tim und Daniel wird ein Versuch das Beste (Sport)-Ich herauszuholen. Mit dem Publikumseffekt wollen wir auf der einen Seite unsere Ausdauerleistung verbessern und auf der anderen Seite dir wertvolle Tipps zum Training geben oder dir Motivation für dein tägliches Training gegen den inneren Schweinehund zu spenden.

“Der Weg zwischen einem selbst und dem besten Selbst, das man sein kann, ist unerforschtes Gebiet. (…) seinen Sport als ständiges Gehen über glühende Kohlen anzusehen, danach zu streben, der unerreichbaren Wand, die das eigene ultimative körperliche Limit darstellt, immer näher zu kommen, bedeutet, sich auf eine Reise der Veränderung zu begeben, während der man zu dem Sportler – und der Person – wird, die man sein möchte, während man die Hindernisse überwindet, die diesen Prozess im Weg stehen. (…) Diese Reise ist das größte Geschenk, das der Ausdauersport zu bieten hat, und alles, was Sie tun müssen, um es zu bekommen, ist, die Herausforderung auszutesten, wie weit Sie gehen können, mit ganzen Herzen anzunehmen.” (Matt Fitzgerald: Siegen ist Kopfsache)

Wer fragen oder Anregungen hat, der möge sich bei Daniel per E-Mail an daniel@coffeechains.de melden. Bitte verzeiht, wenn wir mal nicht auf eine Erwähnung oder direkte Nachricht im Social Media eingehen. Wir freuen uns da auch sehr über Kommunikation aber im hektischen Alltag geht das leider manchmal unter. Sollten wir nicht reagieren, erinnert uns. Wir sind nicht müde zu antworten, höchstens vergesslich. Oder im Training.