Ein Sturz bei 50kmh. Du wirst nicht glauben, was dann geschah. Wir mussten weinen.

Unseren heftigsten Vorfall des Wochenendes habe ich gestern nur im Fazit unseres Artikels zum Sightseeing durch das Bergische Land angedeutet: Ein Sturz bei 50kmh. Du wirst nicht glauben, was dann geschah. Wir mussten weinen. Es geschah direkt am Anfang, wir waren noch keine 3km unterwegs als in der ersten Abfahrt hinter Solingen bei 50kmh das Unheil seinen Lauf nahm. Eine Bodenwelle, ein Sturz bei 50kmh. Du wirst nicht glauben, was dann geschah. Seht es euch an. Wir mussten weinen. Erwähnen möchte ich noch den heldenartigen Einsatz von Ansgar, der schnell reagierte und den nachfließenden Verkehr für seine Rettungsarbeit sofort aufhielt. Danke! Glücklicherweise konnten wir danach die Fahrt wieder aufnehmen unsere Sightseeing Tour unfallfrei beenden und am Sonntag heile am Start

Weiterlesen

#mtbrhens15 Außer Schmerzen nix gewesen?

Eigentlich war der 16. CANYON Rhein Hunsrück MTB Marathon ein Rennen zum abhaken und schnell vergessen. Eine verpatzte Generalprobe eben. Aber so leicht geht das auch nicht, die linke Körperhälfte hat etwas dagegen. Ein Erfahrungsbericht. Eine holprige Wiese mit zwei Spuren, eine schnelle Fünfergruppe und der Kampf um die beste Position im kommenden Downhill. Ein etwas langsamerer Vordermann, ein versuchtes Ausweichmanöver über die Mitte der Fahrbahn mit zu hoher Grasnabe, ein Abflug nach links quer über die gesamte Strecke, ein Kollege von hinten auf und über mir. Autschn. Dass das Rennen hier und jetzt für mich zu Ende ist, war mir so zu dem Zeitpunkt nicht bewusst. Überwältigt von der Hilfsbereitschaft meiner Mitfahrer, die mir aufhalfen und sich um Rad

Weiterlesen

Ryder Hesjedal ein Cheater?

Seit dem Ryder Hesjedal vor zwei Tagen bei der Vuelta gestützt ist, kursieren die wildesten Gerüchte um sein Rennrad. Es sei elektronisch angetrieben, er müsse gar nicht selbst fahren. Sofort werden alle Leistungen von Rennradlern in Frage gestellt. Ich bin kein Freund dieser Verschwörungstheorien aber auch kein Physiker, um das drehende Laufrad zu erklären. Allerdings habe ich so etwas auch schon einmal in einem Mountainbike Video gesehen und dort belachte die Menge eher den Sturz mit dem Rad, was danach im Autopilot Modus weiter fuhr. Damals gab es keinerlei Verdächtigungen, dass das Mountainbike einen E-Antrieb gehabt hätte. Vielleicht sollte man auch im Falle von Ryder Hesjedal das ganze mit Humor nehmen und nicht den Radsportler sofort immer in Frage stellen.

Weiterlesen