Von Ganzkörperzittern und anderen Schicksalen

Was in unserem Rennbericht so schön als Heldenwetter postuliert wird, war in Wirklichkeit eine körperliche Grenzerfahrung. Und trotzdem möchte ich keinen Kilometer missen. Ein Wetterbericht vom SKS Bike Marathon in Sundern. Was zieht man an, was nimmt man mit? Generell eine schwierige Frage im Feld der Hobbypiloten, noch schwieriger wenn Start- und Zielbereich 12km von einander entfernt sind und man im Ziel parkt und gut 2,5h vor dem Rennen zum Start radelt mit all den schönen und unschönen Wetteraussichten. Wir entscheiden für Regenklamotten. Immerhin gibt es in Sundern ein bewährtes System, so dass die Startbeutel vom Veranstalter zum Ziel gefahren werden. Darin ist genug Platz für – letztendlich – Regenjacke, Regenhose und Wintertrikot. Da wir zumindest im letzten Startblock eine

Weiterlesen

SKS Bike Marathon 2015

Aufholjagd beim SKS Bike Marathon für Coffee & Chainrings. Beim stark besetzten Klassiker in Sundern mit 1.600 Teilnehmern konnten Daniel und Tim ihre Leistungen weiter verbessern. Ein Rennen mit zwei Gesichtern, währned es in der ersten Runde recht trocken blieb entwickelte sich das Rennen nach der Halbzeit zu der angekündigten Schlammschlacht. Heldenwetter in Sundern. Um 10:45 Uhr wurde das fast 1.000 Starter umfassende Feld der Mittel- und Langdistanz gestartet. Im Startblock 6, dem letzten Block, vergingen erst einmal mehrere Minuten ehe überhaupt an Fahren zu denken war. Auf dem 5km langen Aspahaltstück konnte zwar Boden gut gemacht werden aber die Top 100 waren außer Reichweite, 800 Fahrer waren irgendwie dazwischen. Foto: Sportograf Bestof Galerie, www.facebook.com/sportograf So taten sich die beiden

Weiterlesen