Ronde van Vlaanderen 2014

We did it (again)! Vor rund zwei Wochen fuhren Stefan und ich zum ersten Mal als Team bei der Flandernrundfahrt mit. Einem Tag vor der 98. Auflage des Frühjahrs Klassikers befuhren wir die legendären Passagen wie die Paddestraat oder die giftigen Anstiege Oude Kwaremont und Paterberg. Für Stefan war es die erste Teilnahme an der Ronde van Vlaanderen, deren Spirit er mit Sichtung der ersten Fahne förmlich aufsog und die Hellingen mit einem breiten Grinsen hinaufflog ohne zu Wissen, was ihn erwarten wird. Meine zweite Teilnahme bei dem Monument des Radsports begann ebenfalls voller Vorfreude. Kein Start alleine, über zehn Grad wärmere Temperaturen als letztes Jahr, keine Panne auf dem Hinweg und den Pinkstar als Komfort Geheimwaffe. Die Ronde van

Weiterlesen

We did it (again)

Die Profis starten in einer halben Stunde zur 98. Flandernrundfahrt, wir haben bereits gestern die Kopfsteinpflaster für das Peloton geebnet. Einen ausführlichen Bericht über einen der bekanntesten Radsportklassiker kommt im Laufe der Woche. Vorerst gibt es ein Statement von Stefan, der bei der Ronde van Vlaanderen debütierte: Ronde van Vlaanderen: 130km Flandrian streets, many of them cobbled, many uphill. Great fun and great atmosphere, though less cobbles would have done, too. (- Stefan)

Weiterlesen

Ronde van Vlaanderen – Ein Erlebnisbericht

16.000 FahrerInnen, drei Strecken mit großen Bestandteilen der Profistrecke, viele schwere Anstiege, eine tolle Atmosphäre und ein Erlebnis das seinesgleichen sucht: Die Ronde van Vlaanderen gehört zu den Schönsten Erfahrungen, die ich als aktiver Hobbyradfahrer bisher miterleben durfte! Nicht ganz nach Plan verlief meine Ankunft, weil ich kurz vor dem Ziel auf Tim warten wollte und mir dabei – blöderweise – die Autobatterie leer gezogen habe. Der ADAC in Kooperation mit dem belgischen Pendant waren aber an diesem Tage auf meiner Seite und nach nur 75min Wartezeit konnte ich die letzten 9km Fahrt zum Start wieder aufnehmen. Dadurch konnte ich den geplanten Start um spätestens acht Uhr vergessen aber immerhin war eine Teilnahme überhaupt noch möglich. Der Tage würde also

Weiterlesen