Ben Zwiehoff hat keinen Bock mehr auf die alten Helden

Leider ist es im MTB-Leistungssport immer noch eine Art Tabu über das Thema Doping zu sprechen. Ich muss sagen, dass es vor dem Hintergrund, dass gerade in den vorolympischen Saisons in allen Sportarten gedopt wird, äußerst unklug von Emily war, sich mit Lance Armstrong zu zeigen. Ich gebe allen recht, dass niemand aufgrund einer Straftat oder eben aufgrund von Doping zum Geächteten werden darf. Ich als angehender Jurist vertrete die Auffassung, dass gerade im Strafrecht eine Resozialisierung der weitaus bessere

Weiterlesen

Episode 87: Kaffeekränzchen vom 12.11.2018

Stell dir vor, du bist 52 Jahre alt und fährst nach wie vor 18.000km Rad im Jahr, dein Meistertrikot von 1998 passt dir noch immer und du fühlst dich so fit, dass du am liebsten den Jungspunden mit ihren modernen Rädern bei Paris Roubaix mal zeigen würdest, was Sache ist. Andrea Tafi (MAPEI) kommt dabei aus einer unrühmlichen Radsport-Zeit, war bei den Eintagesklassikern in Belgien und Frankreich sehr erfolgreich. Angeblich hat er bereits ein Team für das Rennen in der Hölle des französischen Nordens gefunden.

Anders als Tafi stellt sich Lance Armstrong gerade sehr in den Mittelpunkt und fällt durch zahlreiche Schnappschüsse mit (Mountainbike) Profis auf oder zeigt sich beim MTB Etappen Rennen in Costa Rica (in Rapha Outfit). Lance Armstrong ist nicht nur ein lebenslang gesperrter Doper, sondern tat dies auch mit herausstechender krimineller Energie, wie wir im Podcast noch einmal darstellen werden.

Ebenso unbescholten agieren NADA und BDR, die eine deutsche Mountainbikerin oder einen deutschen Mountainbiker schützen, die oder der des Dopings überführt wurde. Während die WADA (Weltantidoping Agentur) das Veröffentlichen von Namen von überführten Sportlern in ihren Statuen festlegt, widersetzt sich die NADA dieser Regelung und beruft sich aus dem Datenschutz.

In der Kritik bleibt der BDR auch wegen seiner Veränderungen im Lizenz-System, die von Lizenz Sportlern weitestgehend begrüßt werden aber weiterhin keinen Grund für die Jedermann Szene darstellt über einen Verein eine Lizenz zu lösen. Das System krankt von innen zu Lasten des Nachwuchses in ein paar Jahren.

THEMENÜBERSICHT:
Emily Batty grinst mit Lance Armstrong vor der Kamera
Doping in der deutschen MTB Szene
Doping im Mountainbike XCO
Drei Regenerationsmethoden und deren Erfolg
Andrea Tafi will mit 52 Jahren bei Paris Roubaix teilnehmen
Der BDR, die Lizenz Veränderungen und eure Meinungen

SHOWNOTES:
Emily Batty und Lance Armstrong:
Wie regenerieren nach dem Sport? https://www.br.de/mediathek/video/gut-zu-wissen-wie-regenerieren-nach-sport-av:5bd3117fb9b38700188b4c77
Andrea Tafi will mit 52 Paris Roubaix fahren: http://www.cyclingmagazine.de/2018/11/08/team-gefunden-andrea-tafi-will-mit-52-bei-paris-roubaix-starten/
Bikelovetour❤️: https://www.biklovetour.de

Weiterlesen

Emily Batty und Lance Armstrong

Glaubt man Pauline Ferrand Prevot, handelt es sich bei der Internetbeziehung von Emily Batty und Lance Armstrong um ein #Dreamteam. Für uns hat sie bisher sehr geschätzte Emily Batty auf Anhieb mit einem Post 1000 Sympathie Punkte verloren. Verschluckt habe ich mich am Montag morgen, als ich das Foto von Emily Batty auf ihrem Instagram Account gesehen. Das Bild zeigt sie mit dem lebenslang gesperrten Dopingsünder Lance Armstrong, im Text zum Bild bedankt sie sich bei ihm für das Training.

Weiterlesen

Don’t #followContador

Don’t #followContador. Die Kampagne #followContador begegnete mir seit der Eurobike bereits mehrfach. Boris wirbt auf Unterlenker genauso wie Claude auf Cycling Claude für die Kampagne von Alberto Contador und seinem Nachwuchsteam rh+/Polartec Fundation Contador. Ich frage mich, warum niemand sich an Alberto Contador als Zugpferd der Kampagne aufstößt? Bei der Aktion mit Alberto Contador geht es um einen Kilometer Vergleich auf Strava im Zeitraum Ende August bis Ende September. Es winken Polartec Produkte und ein gemeinsames Trainingslager mit Alberto Contador.

Weiterlesen

Doping, Motordoping und ein Bauernopfer?

Gestern wurde das Urteil der UCI im Fall des Motordopings von der 23jährigen Femke van den Driessche bekannt gegebenen. Ihre Meisterschaftstitel wurden aberkannt, zudem gibt es 6 Jahre Sperre und 20.000 Franken Strafe. Bei dem Urteil blieb mir die Spucke weg. Vorweg und ganz grundsätzlich möchte ich feststellen, dass ich mich nicht für Doping ausspreche und den Betrug von Femke van den Driessche auch nicht relativieren möchte. Aber die Verhältnismäßigkeit scheint hier völlig verloren gegangen. Bereits gestern äußerte ich mich

Weiterlesen

Anti-Doping: Cape Epic mit Vorreiterrolle?

Das Ride Magazin berichtet, dass die wegen Dopings überführte Yolande de Villiers lebenslang vom Cape Epic, einem der bekanntesten Mountainbike Etappenrennen weltweit, ausgeschlossen wird. Was haltet ihr davon, dass die Cape Epic Veranstalter über das Strafmaß der UCI, die de Villiers für elf Monate sperrte, hinaus agiert? Möglich macht diese Sperre eine 2012 durchgeführte Regeländerung beim Cape Epic, die Doping während des Rennens mit einer lebenslangen Rennsperre ahndet. [su_quote cite=”Ride Magazin” url=”http://www.ride.ch/site/index.php/10888-cape-epic-verbannt-fahrerin-lebenslang-vom-event.html”]Die Marathonspezialistin Yolande de Villiers wurde während des Absa-Cape-Epic

Weiterlesen

Schwerer Stand für Radsport in Deutschland

Bezugnehmend auf u.a. den Artikel “Droht dem Radsport der nächste Betrugsskandal?” auf WELT Online, habe ich heute auf unserer Facebook Seite das folgende Statement veröffentlicht. Während der Fußball Doping Skandal genauso schnell von der Bildfläche verschwand, wie er auftauchte, wittern große Medienhäuser lieber einen neuen Betrugskandal im Radsport. Nicht der Erfolg von Degenkolb wird mit weiten Berichten gefeiert, nein lieber mit dem Hinweis auf vermeintliche elektrische Motoren während Mailand San Remo auf einem ganz niedrigen Level auf einen neuen Betrugsskandal

Weiterlesen

Lance Armstrongs Doping Geständnis Teil 2

Der erste Teil des Interviews von Winfrey Oprah brachte keine wirklich neuen Erkenntnisse, ausgenommen Lance Armstrongs öffentliches Bekenntnis über seine jahrelangen Doping Praktiken. Der zweite Teil, des im Vorfeld viel zu stark aufgeplusterten Interviews, greift auch keine offenen Fragen auf und widmet sich eher den familiären Verhältnissen Armstrongs als den sportpolitischen Zusammenhängen. Lance Armstrong darf, ohne kritisches Hinterfragen, seine Lebenslangesperre wegen Dopings mit der Todesstrafe gleichsetzen und drückt gewaltig auf die Tränendüse, dass er mit 50 Jahren nicht einmal mehr

Weiterlesen

Lance Armstrongs Doping Geständnis Teil 1

Was wurde im Vorfeld viel über dieses Interview zwischen dem geläuterten Lance Armstrong und Talkshowqueen Oprah Wimfrey spkuliert. Lance als Vorreiter einer neuen Anti Doping Bewegung, die der UCI kräftig gegen den Karren fährt. Folgende Gerichtsverfahren gegen die sportlichen Leiter und Verbandsfunktionäre. Wer jetzt wach blieb, um sich den ersten Teil des Interviews live anzusehen, wurde jedoch enttäuscht. Meine Entäuschung nicht so lange wach bleiben zu können, hielt sich jedenfalls heute morgen in Grenzen. Man hat nichts verpasst und der

Weiterlesen

Ist das eine Doping schlimmer als das andere?

Das Thema Doping im Sport ist seit den Enthüllungen rund um Lance Armstrong wieder topaktuell. Während alle Welt gespannt auf den 17.01 wartet und die Spekulationen um Lance Armstrongs Geständnis und Entschuldigung immer lauter werden, rückt ein Thema wieder ins abseits. Denn nicht nur der Leistungssport (und hier nicht nur der Radsport) hat ein Doping Problem, sondern Doping wird immer mehr zu einem gesellschaftlichen Problem. Aufputschmittel für den Beruf, um Belastung, Konzentration und Ausdauer zu stärken. Kein Wunder, dass auch

Weiterlesen