BIKE Four Peaks 2015

Vorhang auf für die Streckenpräsentation der BIKE Four Peaks 2015. Und die hätte es einerseits nicht schöner treffen können, denn es geht in die karnischen Alpen mit dem Ziel Weissensee. Bereits im Kleinkindalter war ich dort im Sommer wie Winter im Urlaub, dort packte mich 2007 die Mountainbike Sucht. Dort habe ich meine ersten alpinen Höhenmeter gesammelt und in zwei weiteren Urlaub viel Spaß auf dem Rad gehabt. Andererseits scheint mir die Strecke 2015 weniger fluffig zu sein, die Etappenorte liegen nah beisammen. Die Strecke (Etappe 3) verläuft zum Teil bergauf und bergab über den gleichen Weg, dafür gibt es gleich mehrere Anstiege über 1000hm. Quelle: BIKES Four Peaks Die Strecke ist kürzer und auf dem ersten Blick weniger anspruchsvoll

Weiterlesen

BIKE Four Peaks – Ein Fazit

Fast zwei Wochen liegt die BIKE Four Peaks hinter mir und ein Etappenrennen, dass ich auf keinen Fall missen möchte. Das Rennen in den Alpen hat mir Mountainbiken noch einmal aus einer anderen Perspektive gezeigt und viel Eindruck hinterlassen. Das es am Ende nicht über Platz 446. hinaus gereicht hat, zeigt auch wie dicht das internationale Teilnehmerfeld in der Mitte der Hobbysportler besetzt war. 19 Stunden und 11 Minuten habe ich für die vier Etappen von Leogang über Lofer, Kirchberg und Neukirchen nach Kaprun benötigt. Nach einem schwachen Start habe ich mich im weiteren Verlauf des Rennens von Platz 500 (246. Men) auf Platz 446. (230. Men) vorgearbeitet. Das beste Ergebnis erreichte ich auf der Kaiseretappe von Loser nach Kirchberg

Weiterlesen

BIKE Four Peaks: Lisi Osl macht Stau in Tirol

Der österreichische Forstfunk meldet Stau auf dem Obergaisberg, rund 800 Muntainbiker versperren den Weg hinunter zum Lisi Osl Trail. Es ist mit Wartezeiten von bis zu 20 Minuten zu rechnen. So ähnlich könnte ein Radiosender den Auftakt der dritten Etappe der BIKE Four Peaks angekündigt haben. Warmfahren auf der Rolle um 07.30 Uhr, damit man um 09 Uhr auch die Muskulatur auf der dritten Etappe sofort für einen vier Kilometersprint hinauf auf den Gaisberg (450hm) voll belasten kann. Soweit die Taktik, doch oben auf dem Gaisberg verstand ich die Welt nicht mehr, womit ich nicht der Einzige war. Um mich herum war die Stimmung einheitlich: Das ann doch nicht wahr sein! Also erst einmal die Handy-Kamera ausgepackt und das ganze

Weiterlesen

BIKE Four Peaks: Super Kompensation und Erkältung

Eigentlich wollte ich euch ja schon längst meine Anekdoten, Erfahrungen und Eindrücke zum BIKE Four Peaks Rennen in Österreich geschildert haben. Aber zuerst war ich einfach nur müde, dann schlapp und am Ende erkältet. Das geschwächte Immunsystem hat nicht gerade mit Freude auf die Klimaanlage auf der Rückfahrt reagiert aber bei 38° Außentemperatur und acht Stunden Autofahrt waren die Alternativen äußerst gering. Langsam berappel ich mich wieder und kann am PC sitzen und die aufgelaufene Arbeit nachholen. Am Wochenende werde ich dann mit der Aufarbeitung des Etappenrennens beginnen. Versprochen! Die letzten Tage bestanden eigentlich in der Mehrzahl aus schlafen, schlafen und essen. Danach habe ich wieder geschlafen und dann gegessen bevor ich wieder geschlafen haben. Ein bisschen Arbeit hatte ich

Weiterlesen

BIKE Four Peaks 4. Etappe

Geschafft. Obwohl die Beine heute kurz nach dem Aufstehen zu streiken drohten, kam ich auf der Schlussetappe von Neukirchen nach Kaprun ganz gut in Fahrt. Nach der neutralisierten Startphase über sieben Kilometer ging es in drei aufeinander folgenden Steigungen, die erste mit 3,8km und 380hm war die Längste. Ich kam gut hoch und konnte mich ganz gut in der Gruppe halten bzw. die kleine Lücken in den kurzen Abfahrten zu fahren. Auf dem langen Flachstück über 25km befand ich mich in einer ca. 30-köpfigen Gruppe, die ordentlich Tempo bolzte. In Kaprun hörten wir, wie Sauser als Gesamtsieger ins Ziel einfuhr, während wir zuerst die fiese (Ski-)Wiese und später den Maiskogel (700hm) hoch Kurbeln mussten. Der abschließende Bachlertrail mit Panorama Blicken

Weiterlesen

BIKE Four Peaks 3. Etappe

Heute folgt nur ein kurzes Fazit, die Etappe hatte es in sich und verdient einen längeren Artikel. Kurz: Am ersten Anstieg alle Kräfte zusammen gezogen und ordentlich Druck gemacht, um im Lisi Osl Trail Vorsprung vor den langen Anstiegen heraus zu fahren. Blöd nur, dass dann VOR dem Lisi Osl Trail 20min Stillstand war, bis das Rennen in einem Neustart auf der Schotterabfahrt wieder aufgenommen wurde. Sowas habe ich noch nie erlebt. Auch der zweite Trail war nicht besser zu fahren und die Anstiege zum Stangenjoch und Wildkogel raubten einem alles. Die Belohnung war der Wildkogel Trail und was für eine! 1200hm bergab auf 9km. Platz 180. in der Enduro Wertung. Im letzten Teilstück, einem Steilhang, habe ich dann mein

Weiterlesen

BIKE Four Peaks 1. Etappe

Es ist eröffnet. Die BIKE Four Peaks startete heute mit der ersten Etappe von Leogang nach Lofer. Über 900 Fahrer aus 20 Nationen versammelten sich am Start bei herrlichem Sonnenschein. Unmittelbar nach dem Start fand man sich auch schon im ersten langen Anstieg, den ich nach 45min erklommen hatte. Danach folgte ein Höhenweg mit stetigem auf und ab. Im Hangman Trail konnte man es dann richtig krachen lassen. Leider blockierten viele Schieber die Ideallinie. Danach ging es im rasanten Tempo Richtung Lofer und hinauf in die dortigen Steinberge. Lange Asphaltanstiege gepaart mit Magenkrämpfen raubten mir den letzten Nerv. Aber am Ende gab es dann zumindest in Bairau eine Minitrail Einlage. 500. nach der ersten Etappe. Da geht noch was, Ziel

Weiterlesen

BIKE Four Peaks Akkreditierung

Jetzt gibt es kein zurück mehr. Ich bin akkreditiert, habe meine Startunterlagen und meinen Fahrerausweis. Mit Startnummer 519 nehme ich an den 2. BIKE Four Peaks Teil. Es ist angerichtet. Es kribbelt. Die Ruhe vor dem Sturm. Morgen startet die Hatz über die Alpen in Leogang mit der ersten Etappe nach Lofer über 76km mit 2200hm. Nach dem Start warten die ersten 600 Höhenmeter hinauf in die Steinberge von Leogang, ehe es über den legendären Hangman Trial im Bikepark Leogang zum ersten Mal Fahrspass pur heißen wird. Die Downhill WM Strecke sieht in jedem Fall vielversprechend aus. Danach wird es ruhiger bis zum Finale mit zwei sportlichen Anstiegen über jeweils 500hm hinauf in die Steinberge von Lofer. Ich lasse mich

Weiterlesen

BIKE Four Peaks aus dem Headquarter 1

Unser Quartier haben wir in einem gemütlichen Bauernhof bei St. Johann in Tirol direkt am Fuß des Kitzbühler Horns bezogen. Die ausreichend große Wohnung bietet eine super Infrastruktur für die kommende Woche, WLAN inbegriffen. Das Alpenpanorama ist allgegenwärtig, denn in jedem Zimmer kann man die tolle Aussicht genießen. Besonders beeindruckend finde ich das Kaisergebirge, um den Wilden Kaiser, welches sich hinter St. Joahnn aufbaut. Nach der gestrigen Ankunft habe ich es ruhig angehen lassen. Ursprünglich war der Plan das Kitzbühler Horn über Fieberbrunn zu befahren aber ohne Karte war dies leider nicht möglich, weil mein schnell zusammen gebastelter GPS Track ins Nichts führte. So fuhr ich noch ein paar Serpentinen weiter und drehte danach um und fuhr den gleichen Weg

Weiterlesen

Noch 7 Tage bis zu den BIKE Four Peaks

Die heiße Phase beginnt. In einer Woche startet die BIKE Four Peaks in Leogang, Österreich und langsam aber sicher packt mich das Reisefieber. Doch bis zur Abfahrt am Freitag ist noch einiges zu tun. Gestern war ich im Fitness Studio ein letztes mal Kraft tanken, dafür muss ich dann heute KA-Auffrischungsintervalle fahren. Witterungsbedingt wohl auf der Rolle. Und dann sind da noch so Kleinigkeiten wie arbeiten, Auto Inspektion und natürlich wird auch am Donnerstag Abend das Cannondale noch einmal durchgecheckt und bekommt eine Alpen-kompatible Kurbel mit 38/24 Übersetzung. Am Freitag steht dann das Packen auf dem Programm und am Wochenende darf ich dann ein bisschen in den Alpen cruisen, um mich an die “fremden” Bedingungen zu gewöhnen. Aber bis dahin

Weiterlesen