Torsten Weber über das Race Around Austria #5

Nachdem wir in der letzten Wochen das Race Around Austria als Rennen fertig besprochen haben, wollen wir als Zugabe in den kommenden drei Wochen das Rennen mit Torsten und weiteren Gästen analysieren und ein Fazit ziehen.

Beginnen wollen wir die Zugabe zum Race Around Austria mit Torsten Weber persönlich. Ein Fazit zum Rennen zu ziehen, dass über 4 Tage 14 Stunden und 14 Minuten den Körper und Geist alles abverlangte ist wohl Torsten schwerste Aufgabe. Die auch ein halbes Jahr nach dem Rennen nicht vollständig abgeschlossen ist.

Wir sprechen über die schwierigsten Momente, diskutieren ob Halluzinationen, Schmerzen oder Erschöpfung den schwersten Moment ausmachten. Wir sprechen über die emotional wertvollsten Momente und darüber, wie faszinierend die landschaftlichen Kulissen waren.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist TW-RAA-2019-Banner.png

Shownotes

Daniel

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.