Coffee & Chainrings Vereinsmeisterschaft 2019

Wir haben einen Vereinsmeister und das denkwürdige Rennen im Rahmen des MTB am Rursee Mountainbike Marathons liegt hinter uns. Wir schildern detailliert alle Eindrücke eines der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres.

Beinahe wäre der Traum des ersten Titels für Schildi nach 1km Aus gewesen, in dem Moment wo Tim den Arm hob und lautstark Protest ankündigte. Ein Blick in die Satzung verrat, dass bei einer Pat Situation im Vorstand der erste Vorsitzende das letzte Wort hat. Natürlich ließ Daniel Gnade vor Recht walten, auch wenn Schildi mit 50 weiteren Fahrern bereits 6km später der nächste Faupax als er irregulär die Strecken verließ. Was genau passiert ist, erzählen dir die MTBoys in einer der längsten Podcast Episoden der jungen Audio-Geschichte.

Während Schildi dann ab km8 ein einsames Rennen fuhr, dass in der Nachbetrachtung gar nicht so einsam war, sorgte Tim für ordentlich Verwirrung in der Positionierung unserer Athleten, so dass Vizemeister Daniel quasi 90km Ansgar vor sich her jagte ohne das Ansgar vor ihm war.

Auch Ansgar kommt zu Wort und erklärt, warum er trotzt Favoritenstatus das Rennen nicht beenden konnte, Spekulationen über ein “hätte, wenn und aber” lässt der Realist aus Niederkrüchten nicht zu.

Nach der epischen Analyse unseres Rennens machen wir einen kleinen Zeitsprung und besprechen gemeinsam mit Sascha sein kurzfristiges Mountainbike Marathon Debüt beim Canyon Rhein Hunsrück Marathon vor zwei Wochen. Außerdem erzählt Daniel kurz, warum der Ritt durchs Hohe Venn beim Raid des Hautes Fagnes eine Coffee & Chainrings Challenge 2020 wird.

Shownotes


Mach mit bei der Coffee & Chainrings 2020 Umfrage und plane mit uns gemeinsam unser nächstes Jahr.
Du musst dich nur für unseren Newsletter anmelden, im Anschluss erhältst du sofort den Link zur Umfrage per E-Mail. Unter allen Newsletter Abonnenten verlosen wir Ende November ein Coffee & Chainrings T-Shirt.

Daniel

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.