Autor: Tim

Allez hop. Tims Saisonvorschau 2018

Alles neu? Alles beim Alten? Alles anders? Allez hop… Als Radsportler ist man ja nicht nur permanentem Veränderungsdruck durch die Vermarktungsmaschinerie der Kleidungs- und Bike Hersteller unterworfen, sondern – und das empfinde ich als viel extremer- auch dem eigenen Wunsch sich selbst und Methoden ständig zu optimieren. Sei es einschlägige Literatur, die sozialen Netzwerke oder auch nur der Plausch mit dem Kumpel auf der Hausrunde, jeder kennt das beste Rezept für die Top-Leistung. Betonung liegt hierbei neben dem Anspruch auf die ei nzig gültige Wahrheit zu oft auch auf dem Credo „neu ist immer besser“. Mit Sinn und Verstand?...

Read More

Tims Saisonrückblick Teil 2: Vom Ziel zum Start

Willingen wieder. Nach meinem eher schlecht als rechtem Saisonbeginn zog es mich also, wie in jedem Jahr und bestärkt durch gute Leistungsdaten nach Willingen zum Bikemarathon. Wie eigentlich in jedem Jahr (mit Ausnahme 2016), sollte es die (ganz) große Runde werden, an der ich schon so oft durch Verletzung, defekt oder schierem Unvermögen gescheitert bin. Tims Saisonrückblick Teil 1: Meer oder weniger. Erschienen am 27. Juli 2017. Nach einem kurzen tete a tete mit der beinahe vollzählig versammelten Coffeechainsgang (wer ist eigentlich dieser Markus?), fand ich mich in der Mitte von Startblock B wieder und startete mit meinem gewohnten...

Read More

Saisonrückblick Teil I: Meer oder weniger

Alles sollte besser werden. Professioneller. Effektiver. Nach meinem vergebenen Halb-Sabathical und Triathlon Jahr 2016 und im Bewusstsein der Tatsache, dass ich aufgrund privater (Bau-) und beruflicher (Bausstelle) Stresssituationen wenig Zeit zur Verfügung haben werde, wollte ich die zur Verfügung stehende Trainingszeit effektiv nutzen. Also ließ ich mir nach Jahren des mehr oder minder erfolgreichen (im Nachhinein wohl eher mehr…) Selbsttrainings, extern einen professionellen Trainingsplan erstellen und kaufte das begleitende Coaching und die individuelle Trainingssteuerung gleich mit. (Vorab: ich fühlte mich stets gut aufgehoben, der Umgang war top und die Erfolge mit anderen Athleten sprechen für sich.) Zweifel am neuen...

Read More

Hel van Groesbeek 2017 – dnf

Hel van Groesbeek 2017. Der schönste Tag des Jahres mit Sonnenschein und bis 25°C, eine 105 km lange Strecke (3 Runden à 35km) mit > 80% Singletrail-Anteil und einem technischen Anspruch, den man bei Events dieser Größe (ca. 1500Starter) in Deutschland meist vergeblich sucht. Zudem nur 10Minuten mit dem Auto von meiner Haustüre entfernt. Knapp 4000km in den Beinen und eine über 90%ige (Trainings-)Planerfüllung in diesem Jahr sollten zu einer triumphalen Rache an meinem Heimrennen reichen, welches ich 2015 zuletzt Grippe geschwächt hatte abbrechen müssen. Kam anders Das ich mit dem unkonventionellen Start über eine Motorcrossstrecke mit abartigen Steigungen...

Read More

Kofax Hel van Groesbeek Preview

Mit dem Kofax Hel van Groesbeek hat Tim spätestens seit 2015 noch eine Rechnung offen, als er Grippe geschwächt die Hölle von Groesbeek entkräftet aufgeben musste. In diesem Jahr möchte er die Rechnung begleichen auf dem Weg zur alten Form. Im März konnte Tim einen Aufwärtstrend beim NK Strandrace bereits unter Beweis stellen und erste Kilometer im Wettkampf Tempo sammeln. Das er dabei gerade so nicht den niederländischen Meister Titel gewonnen hat, lag in erster Linie an seinem falschen Pass. Tim gegen den Fluch der Hölle Drei Wochen später steht Tim wieder in den Niederlanden an einer Mountainbike Marathon...

Read More

NK Strandrace oder wie Tim nicht niederländischer Meister wurde

Wie ich beim NK Strandrace einmal nicht holländischer Meister wurde und auch sonst alles erreichte… Sonne, Flowtrails, atemberaubende Natur und gutes Essen. Was für ein Start in die Saison. Nicht etwa in Spanien auf den Kanaren oder Südafrika, sondern auf der niederländischen Watteninsel Ameland nahm ich die ersten Rennkilometer 2017 unter die Stollen (oder eben nicht) und war begeistert. Für das MTB Ameland Event hatte ich mich schon gegen Ende vergangenen Jahres entschieden und gleich drei Premieren sollten mich auf der doch so vertrauten Urlaubsinsel fit für die Saison machen. Am Samstag ein Prolog über 6km, am selben Tag...

Read More

NK Strandrace Ameland *Live*

In Kürze beginnt das NK Strandrace Ameland und Tim ist mit von der Partie. Das Rennen an der Nordseeküste könnt ihr im Livestream verfolgen. Coffee & Chainrings Liveticker [fetch_tweets tag=”NKStrandrace,...

Read More

Bleibt alles anders – oder? Vulkanbike Eifel-Marathon

Am 10.09. stand ich, schon beinahe traditionell zu meinem persönlichen Saisonabschluss, beim Vulkanbike in Daun am Start. Aufgrund der laufenden Marathon-Vorbereitungen (am 02.10. stand der Köln Marathon auf dem Programm), reiste ich mit wenig Ambitionen aber gut gelaunt am Vorabend der Veranstaltung in Daun an. Begleitet von der besten Betreuerin der Welt, meiner Frau Nadine, bezog ich erstmalig etwas außerhalb Quatier in einem Ort dessen Name mir entfallen und der vermutlich auch nicht weiter erwähnenswert ist. Kurzer WhatsApp Kontakt mit unserem Ansgar „ja klar, ich hole Deine Start Unterlagen ab“, leckere Pasta beim ansässigen Italiener, Rad, Ernährung und Klamotten...

Read More

Tri and Error #XTERRA

War ich ein meinem letzten Eintrag zu meiner geplanten Triathlon/Xterra Teilnahme noch verhalten euphorisch, hat sich die Lage inzwischen dramatisch verändert. Besser formuliert, es wird keinen Triathlon für mich geben. Verantwortlich hierfür sind, neben mir selber, vor allem zwei Umstände: 1. Schwimmen Nach anfänglichen “Erfolgen”, frustrierte mich die Stagnation zunehmend. Mir war ja schon früh klar, dass ein Trainer notwendig sein würde, was aufgrund meiner extrem flexiblen Arbeitszeiten und auch langen Arbeitstage schwer planbar bzw umsetzbar ist (siehe 2.). Zudem meine Abneigung bei auch nur halbwegs als gut zu bezeichnedem Wetter eine stickige Schwimmhalle aufzusuchen. Das verdirbt mir jeden...

Read More

Rocky Mountain BIKE Marathon

Rocky Mountain Bike Marathon Willingen – JUHU! Ende Mai das erste Radrennen der Saison zu bestreiten war mir so auch noch nie passiert. Mit einem Viertel der zu dieser Jahreszeit für mich üblichen Kilometer. Ich startete also ambitionslos aus der letzten Reihe des Stratblocks B, was sich spätestens am ersten, übrigens sehr schön modifizierten, Downhill rächte, als ich 5Minuten im Stau verlor. (Einfach laufen lassen Leute. Tempo bringt Sicherheit!!). Meine Beine fühlten sich permanent gut an, oder besser gesagt, ich fühlte sie gar nicht. Egal wie viel Gas ich gab, rechte Übersäuerung wollte sich nicht einstellen. Die Überraschung dann...

Read More