Seit Shimano 2009 die erste funktionierende elektronische Schaltung Di2 auf den Markt brachte, hat sich eine Menge getan. Seit längerem sind auch Campagnolo und natürlich SRAM mit ihren elektronischen Schaltungen auf dem Markt vertreten. SRAM hat dabei mit seiner drahtlosen Schaltung eTap den nächsten Schritt getan. Nun scheint Shimano diese Lücke schließen zu wollen.

Denn es gibt Anzeichen dafür, dass Shimano der Lösung für die hauseigene Di2 auf der Spur ist. Die nächste Generation der elektronischen Schaltung könnte “wireless” sein, zumindest erst einmal bei der Königin der Rennradgruppe “Dura-Ace”. Ob dies auch bedeutet, dass Shimano auch die Mountainbikegruppe “XTR” mit der drahtlosen Schaltung bestücken wird, können wir noch nicht sagen. Immerhin handelt es sich bisher nur um angemeldete Patente, noch nicht um vorgestellte Prototypen. Diese sehen aber bereits vielversprechend aus und scheinen auch für die 12-fach-Schaltungen konzipiert worden zu sein.

Dies ist auch für einige Fahrer von Coffee & Chainrings höchst interessant. Denn genau deshalb sind einige von uns von Shimano auf SRAM gewechselt. Die elektronische und drahtlose SRAM AXS ohne Kabelgefrickel und mit einer mega Bandbreite an Gängen ist im Mountainbikebereich einfach noch nicht getoppt worden. Wenn Shimano es schafft, SRAM hier wieder einzuholen oder gar zu übertrumpfen, ist die nächste Runde im “Schaltungskampf” eingeläutet.

Aus dem Patent von Shimano (Quelle: cyclingtips.com)

Leider hält sich Shimano noch bedeckt, was den Entwicklungsstand der neuen Generation betrifft. Daher ist es auch noch spekulativ, wann die Schaltung auf den Markt kommt. Und natürlich auch, wie die Abwärtskompatibilität aussieht, sprich, wie sich die Schaltung bei “alten” Bikes aufrüsten lässt. Es bleibt also spannend!