Gemeinsam mit 1598 weiteren Teilnehmern haben wir beim VulkanBike Eifel Marathon in Daun am Samstag unsere zweiten Coffee & Chainrings Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Trotz eines sehr schweren Jahrs mit unzähligen Rennabsagen haben wir ein Event gefunden mit dem richtigen Charakter für unsere Vereinsmeisterschaft.

Tim und Ansgar sind eng mit der Veranstaltung verwurzelt und starten traditionell in Daun. Auch Schildi liebt das Rennen rund um die Maare. Johannes wollte in diesem Jahr sowieso dort starten und der Rest von uns hat entweder eine annehmbare Anreise oder sowieso Bock auf Rennen fahren. Für viele von uns das erste und einzige Saisonrennen. Und dann gemeinsam mit 1600 anderen bei besten Spätsommer Wetter mit Sonne satt und Temperaturen bis 28 Grad. Einfach geil. Einfach Daun.

Der Kampf um den Titel des Vereinsmeisters war spannend und die Favoriten um den begehrten Klumpen waren unzählig. Am Ende sollte niemand Reinhard das Wasser reichen können, Schildi erkämpfte sich den Vizetitel und unser Häschen Donato vollendete das Podium, nachdem er sich beim Rothaus Bike Giro den letzten Schliff geholt hatte.

Der Faktor entscheidet das Podium

Während Reinhard Hagedorn nach 4:24h souverän zum Vereinsmeistertitel raste und die vor ihm gestarteten Fahrer des Vereins wie Thomas und Tim nach und nach einholte, war es Schildi der seinen Vorsprung wenigstens während des Rennens behauptete und kurz vor Reinhard ins Ziel düste. Mit 4:37h holte sich unser erster Vereinsmeister damit den Vize Titel!

Im Kampf ums Podium mischten dann einige Fahrer aus dem Verein mit. Thomas hoffte mit 4:44h ebenso auf das Podium wie Daniel, der auf der 85km Strecke gestartet war und gemeinsam mit Reisebegleitung Björn (4:32h auf 100km) ins Ziel fuhr. Am Ende setzte sich aber das Häschen Donato über unsere Faktorrechnung durch und gewann den dritten Platz verdient, nach einem richtig starken Rennen auf der Halbmarathon Distanz.

Vereinsmeisterschaft riesen Erfolg

Mit 9 Startern war die Coffee & Chainrings Vereinsmeisterschaft ein voller Erfolg. Dazu gesellte sich Sascha als Zuschauer und Supporter sowie die Familien einiger Fahrer. Mit Sebastian Telaak gesellte sich dann auch unser semiprofessioneller Ausleihfahrer von Cannondale seventy one zum Teamessen.

Während Thomas und Tim mit ihren persönlichen Leistungen sehr hart ins Gericht gingen, war die Laune nach dem Rennen bei allen bestens. Die Vereinsmeisterschaft ist ein Erlebnis und wurde als solches auch zelebriert. Alexander feierte sein Marathon Comeback auf der 65km Runde und war stolz über seine erreichte Leistung. Johannes startete überhaupt zum ersten Mal bei einem Mountainbike Marathon und war der glücklichste Mensch auf der Welt. Martin weihte sein neues Canyon Lux auf der Halbmarathon Strecke ein und war genauso zufrieden wie Ansgar, der dem Besenwagen mit einem breiten Grinsen entkam.

VulkanBike Eifel Marathon Ergebnisse

Auf der Ultramarathon Streke lieferten sich Reinhard, Schildi, Tim und Thomass einen harten Fight. Ansgar und Daniel starteten auf der Marathon Strecke und der Rest fuhr Halbmarathon Distanz.

Ultramarathon 96km, 2100hm

  • Reinhard, 4h23, Platz 98 (26. Sen2)
  • Schildi, 4h37, Platz 135 (22. Sen3)
  • Thomas, 4h44, Platz 156 (26. Sen3)
  • Tim, 4h59, Platz 195 (54. Sen2)

Marathon 87km, 1950hm

  • Daniel, 4h10, Platz 54 (16. Sen1)
  • Ansgar, 4h41, Platz 89 (20. Sen3)

Halbmarathon 62km, 1300hm

  • Donato, 2h53, Platz 59 (13. Sen2)
  • Martin, 3h05, Platz 92, (30. Sen1)
  • Johannes, 3h16, Platz 119 (35. Sen1)
  • Alex, 3h47, Platz 213 (43. Sen1)

Ergebnisse