Richtig fit bin ich nicht aber krank auch nicht. Mein Regenerationswert bleibt mittelprächtig, die HRV sinkt (schlechtes Zeichen), Ruheherzfrequenz sinkt (gutes Zeichen) und das allgemeine Wohlbefinden ist auch besser. Mit 7,5h Schlaf habe ich dem Körper einfach zu wenig Ruhe gegönnt, um voll ausgeruht zu sein.

Was heißt das für mein Training? Unter Berücksichtigung der Daten und meinem Gefühl: All-in! Der erste Frühlingstag will mit einer langen und intensiven Bike2Work Einheit gefeiert werden. Nicht mit Ansgar an der Sophienhöhe, sondern alleine mit einer langen Straßenrunde. Im Coffee & Chainrings Mountainbike Verein greift ab sofort das Quarantäne Training, Solo ist doch am Schönsten.

Windstill war angesagt aber es kam anders. Ständiger Seitenwind prägte das Training, dass mit 2x30min im Tempo Bereich (mit 30sek All out Intervallen alle 5min) in den ersten zwei Stunden ordentlich zur Sache ging. Danach rollte ich dann die zweite Hälfte des Trainings zur Arbeit, 100 MTB Kilometer in 3:43h. Das kann sich sehen lassen. :D

Auf der Arbeit ist schlecht mit Auswertung aber 190 TSS, 200 Watt im Schnitt und 217 NP sind gute Werte für das Training. Meine Powermeter Balance lautet 50:50, ich weine vor Glück :D

Auf dem Weg zur Arbeit habe ich im übrigen jeden Anstieg mitgenommen, der mir eingefallen ist und dadurch kam ich auf fast 700hm. Hier am Niederrhein eine herausragende Zahl. Mal sehen, ob ich das morgen toppen kann.