Nicht ganz grundlos war der gestrige Schontag ohne Bike Aktivität, obwohl bereits 90min Radfahren geplant waren. Aufgrund der Influenza Erkrankung meiner Frau hatte ich andere Sorgen, zudem schwächeln die Kids auch.

Leben am Limit quasi, wenn man zwischen Influenza A, Kinderarzt und allgemeiner Corona Panikmache noch Intermitted Excercises fahren will und sich kurzzeitig auf dem Niveau von Ben Zwiehoff befindet. Immerhin waren es am Ende 16min über 400 Watt, Ben fährt die aber konstant am Stück und benötigt dafür keine 30 Sekunden Entlastung nach der Belastung.

Bei all der Panikmache erfordert aber eine diagnostizierte Influenza A im Haushalt in der Tat ein paar Vorsichtsmaßnahmen. Erst Recht, wenn das Immunsystem nach einer All-Out Einheit geschwächt ist.

Leben am Limit, 3×8′ IE mit 8′ Serienpause (Screenshot: Golde Cheetah, Training by PMP Coaching)

Die Einheit verlangt einen hohen Fokus, Bereitschaft an die Schmerzgrenze zu gehen und alles aus sich heraus zu holen. Im dritten Intervall fehlte dies ein bißchen, im dritten Intervall konnte ich nachlegen. Ein guter Einstieg in den neuen Block, der nur 2 Wochen umfasse wird, um dann ab dem 21.03 gut erholt ins Trainingslager zu gehen.

Vorsichtsmaßnahmen aufgrund der kranken Frau und Kids bedeutet, dass das Cool-Down noch wichtiger ist. Außerdem zeitnahes und vor allem isoliertes Essen, um dem geschwächten Immunsystem direkt zu helfen. Anschließend der Kompromiss aus notwendiger Nähe und Fürsorge und sicherer Abstand, um eine Infektion zu vermeiden. Hände waschen! Hände waschen! Hände waschen! Und niemand geht an mein Essen :D