Arbeit, 2 Trainingseinheiten, 2 Kinder, eine arbeitende Frau und eine Podcast Aufnahme. Alles unter einen Hut zu bekommen ist nicht immer einfach.

Nach der Arbeit ging es heute direkt auf die Rolle, während die Frau K2 wegbrachte und arbeiten fährt. Nach dem Training K2 holen, K1 aus dem Kindergarten holen und später zum schwimmen fahren. Dann wartet Tim für die BääMTB Trainingsserie und anschließend stemme ich Gewichte. Kann man mal machen. Dauerhaft wäre das fatal.

Die G1 Einheit war heute super, woran ich das merke? Wenn 2h Rolleneinheiten vorbei sind, bevor man sich fragt wie lange noch. Die TF Variationen bestanden heute aus 2min Intervallen über 110-120rdm, die Belastung dahin, wo ich sie verkraften kann. Herzkreislauf und so.

Trainer Feedback kann auch unmittelbar, die Leistungs-Herzfrequenz Ratio sei super. Ahhh, deswegen ist mir das schnelle treten nicht mehr so ganz schwer gefallen. Aber dauerhaft 110rdm scheint mir immer noch surreal. Aber 2min gingen gut. Fast schon leichtfüßig.

Mit 210 Watt bin ich auch quasi am oberen Limit im G1 Bereich relativ locker gefahren. Ihr wisst schon, so ein paar Tage vorm Test nimmt man alles, was man finden kann.

Nach Kidsday und Podcast gabs eine verkürzte Krafteinheit, denn morgen gibts ab 6 Uhr wieder nüchtern Training und abends schwere Intervalle. Da ist die Kraft Einheit ungünstig platziert und ich neige dazu mich zu schonen.

Mit 20x50kg, 20x55Kg und 56x55kg Beinbeuger war das schonen dann eher auf die Länge als auf die Intensität gemünzt. Wobei ich die schweren, kurzen Sätze auf nächste Woche verschoben haben.