9-22 Uhr Arbeit und dazu noch ein Bereitschaftsdienst bis morgen. Zeit für Training gab es da nicht.

Wichtig war aber möglichst wenig Stress zu produzieren und dem Körper trotzdem Ruhe zu gönnen. Ich glaube, dass ist gelungen und ich bin bereit fürs Wochenende.