Umplanen war gestern morgen geplant. Nach einem anstrengenden Arbeitstag, schlechten Schlaf und einer Regeneration von nur 23% konnte die geplante 4,5h Einheit mit Sweetspot am Ende nicht stattfinden.

Erst recht nicht bei -1 Grad und einer leichten Schnupfnase. Nicht das Kälte krank macht aber schlecht regeneriert und mit einem Kindertag vor der Brust steigt das Risiko natürlich an, das Immunsystem in den Keller zu fahren.

K3 am Berg im Wiegetritt

Als Alternativprogramm habe ich mein Training mit Sonntag getauscht aber statt 4 Stunden 2:15h als Fahrzeit ins Auge gefasst. Ein Kompromiss aus den Gegebenheiten.

Die Einheit war ok, im Wiegetritt war der Output gut und ich habe meine Beine gut gemerkt. Aufgrund der Müdigkeit und der Gesamtsituation war das Training zäh und meine Leistung nicht die beste.

In dem Fall aber Lautete mein Motto: Lieber ein schlechtes Training als keines. Und am Freitag gebe ich wieder alles. Fotos gab es keine bei erneut durchschnittlichen -1 Grad und maximalen -3 Grad. Brrrrrr.