Mit Abstand der härteste Trainingstag des frühen Jahres liegt hinter mir, die fast sechs Stunden auf Zwift heute waren auch eine der anstrengendsten Trainingseinheiten ever.

205 Watt im Schnitt über fast sechs Stunden sind eine Ansage. Drei mal ging es zuerst ansteigend über 30min von 190 auf 220 Watt, anschließend über 30min von 260 zurück auf 190 Watt.

Die ersten beiden Intervalle gingen gut, nach knapp 3,5 Stunden wurde es dann zäh. Muskulär aber auch für den Kopf. Am Ende riss ich mich zusammen, zog das letzte Intervall durch und erreichte nach 5:35h die geforderten 200km auf Zwift. Yeah!

Whoop gibt go

Gestern Abend war ich mir bereits sicher, dass meine Erholung steigt. Dem war auch so (87% Regeneration), obwohl ich bereits um 5:30 Uhr wach war und leichtes Halskartzen und Schnupfen hatte.

Läuft. 20.8 Strain Einheit, 21.0 ist der höchstmögliche Wert!

Ruheherzfrequenz war aber geringer als gestern und mit 43bpm auch unbedenklich. Was letztendlich gepaart mit dem Regenerationswert und dem frische Gefühl um 5:30 Uhr für das Unterfangen 200km auf Zwift ausschlaggebend war.

Die Nase und der Hals waren dann auch innerhalb der ersten 10min auf Zwift vergessen. Und am Ende kämpfte ich mich durch den Tag. Ohne mit die Einheit bisher in Golden Cheetah angesehen zu haben, glaube ich heute eine ganz starke Leistung für ein G1-G2 Fahrtspiel über fast 6h geliefert zu haben.