4 Stage MTB Race Lanzarote Etappe 3

Nach zwei Etappen kurzen aber schnellen Etappen mit wenigen Höhenmetern, begann die heute zweite Hälfte des 4 Stage MTB Race Lanzarote mit einem Bergzeitfahren von Meereshöhe auf den 600m hohen Risco de Famara. Ben wird überragend Zweiter, auch Reinhard und Thomas mit guten Resultaten.

Aufholjagd jetzt, wird sich Ben Zwiehoff auf der Rampe beim Start der dritten Etappe des 4 Stage MTB Race Lanzarote gedacht haben, als es für 20km auf rund 600m Höhe hinauf zum Risco de Famara ging. Zu Beginn eine schnelle Splitzeit, dann im steileren zweiten Teil die Kletterkünste ausspielen. Mit 14 Sekunden Rückstand ging Ben in diesen zweiten Teil und reduzierte bis zum Ziel den Rückstand auf 4 Sekunden – Platz 2! Chaka!

Thomas und Reinhard waren da längst im Ziel, duften die Hobby Piloten vor den Profis ran. Reinhard hielt ordentlich rein und überquerte nach 1:09h als 144. die Ziellinie. Bääm! Top150 wie Daniel bereits nach der ersten Etappe ankündigte. Thomas kam mit etwas Rückstand nach 1:15h als 221. ins Ziel, die Top200 (+30sek) im Blick.

Bei den Profis brachte für Ben Zwiehoff der zweite Platz heute im Gesamtklassement nicht die erhoffte Wende. Mit drei Minuten Rückstand auf Platz 3 und einer echten Marathon Etappe (80km, 1600hm) vor der Brust, bleibt das Podium möglich, wenn auch ein bißchen das Glück mitspielen muss.

Reinhard spülte sein Ritt auf den Vulkan nah an die Top150 Gesamt. Als 156. fehlen ca. +2min auf eine Top150 Platzierung. Auf der langen Etappe morgen werden im Hobbyfeld die Karten sowieso neu gemischt. Thomas bleibt mit Platz 195 in den Top200 und geht mit 2min Vorsprung in die letzte Etappe.

Das sagt Thomas

4 Stage MTB Race Lanzarote Etappe 3

Weitere Links:

Daniel

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.