Raid des Hautes Fagnes 2019

Der Raid des Hautes Fagnes gilt auf der Langstrecke als der härteste Mountainbike Marathon Europas und ich kann das bestätigen. Der Ritt durch und über das Hohe Venn war eine Herausforderung, die ihres gleichen sucht. Ein Mega-Event über 120km und 3200hm.

Bereits letztes Jahr gefiel mir das Rennen in Malmedy mit am besten bei meinem Debut bei den MTB Marathons, der etwas anderen Art. Der Raid des Hautes Fagnes schwirrt mir aber schon seit geraumer Zeit im Kopf herum, Edi erzählte mir seit 2011 von der Besonderheit dieses Rennens.

Und so schließt sich der Kreis, dass Edi am Wochenende auf der 95km Strecke mit gebrochenen Lenker (ab km70) trotzdem den zweiten Platz seiner Altersklasse einfährt und ich mit großen Willen und Leidenschaft auf der Langstrecke ins Ziel fahre. Was für ein Tag.

Abgesehen von der 8:15h Fahrtzeit auf einer epischen Strecke darf auch das Wetter nicht unerwähnt bleiben, denn mit 32 Grad waren die Ardennen so heißt wie selten und ich glaube die letzten 20 Austragungen des Raid des Hautes Fagnes waren nie wärmer als in diesem Jahr.

21. Raid des Hautes Fagnes

Was macht das Raid des Hautes Fagnes so speziell im Vergleich zu anderen auch belgischen) Mountainbike Marathon Rennen?

Es ist der Mix aus allem, angefangen vom Startclimb Mitten in Malmedy über eine extrem steile Asphaltstraße, die dann auf eine holprige Schotterstraße führt. Danach kommen so viele Highlights, die sich hier gar nicht aufzählen lassen.

Mehr als 10 Flußdurchfahrten mit Wassertiefen bis zu 50cm. Abfahrten mit Sprüngen, verwinkelte Trails, steile Downhills, schwierigste Uphills, Tragepassagen, eine kurze Passage führt durch einen fließenden Bach etc. pp.

Raid des Hautes Fagnes: Die besten Trails des hohen Venns.

Ein Rennen für den Kopf

Mit 12h Training in den Beinen und dem Mittwoch mit drei Einheiten am Tag noch in den Knochen waren keine Bestleistungen von mir zu erwarten.

Nach dem Desaster bei der Ardennes Trophy war mir wichtig, dass Rennen zu beenden. Komme was da wolle. Und natürlich ist es immer besonders schwer ganz lange Rennen zu fahren, wenn man nach 4 Stunden die Möglichkeit hat auf die Mitteldistanz (95km) abzubiegen.

Insofern war der Kopf für das Rennen entscheidend und der funktionierte einwandfrei. Mein Rad im Übrigen auch, was den Kopf natürlich entlastete.

Ich habe die 8:15h mehrheitlich genossen und in den vielen Abfahrten viel Freude gehabt und bin alles runtergefahren mit einem Selbstverständnis von dem ich 2018 geträumt hätte.

Mit Platz 154. von 338 Gesamt und 74. AK sprang dabei noch eine ansprechende Mittelfeldplatzierung heraus. Im Hinblick auf die Night on Bike war aber meine angestiegene Leistung über die Distanz von wichtigerer Bedeutung genauso wie die Tatsache, dass der Rücken die Belastung standhielt.

Coffee & Chainrings Challenge 2020

Mit der Erfahrung aus 2018 und 2019 rufe ich den Raid des Hautes Fagnes 2020 zur Coffee & Chainrings Challenge aus. Alle Teamfahrer, die den Mountainbike Marathon bestehen werden eine besondere Ehrung erhalten.

Als Verein suchen wir natürlich auch Rennfahrer für die kommende Saison. Infos und Bewerbungen könnt ihr uns gerne schicken.


Mach mit bei der Coffee & Chainrings 2020 Umfrage und plane mit uns gemeinsam unser nächstes Jahr.
Du musst dich nur für unseren Newsletter anmelden, im Anschluss erhältst du sofort den Link zur Umfrage per E-Mail. Unter allen Newsletter Abonnenten verlosen wir Ende November ein Coffee & Chainrings T-Shirt.

Daniel

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.