Schildi und Tim mit prima Saisonstart

Am Samstag feierte Tim nach 200 Tagen Verletzung sein Comeback beim Rocky Mountain BIKE Marathon, Schildi überzeugte am Sonntag beim Schinder(hannes) MTB Superbike trotz aller Widrigkeiten.

Ein Ergebnis spielte für Tim bei seinem Comeback am Samstag in Willingen keine Rolle. Endlich wieder Rennen fahren. Endlich wieder Leistung bringen. Auf dem Weg zurück zum besten Mountainbike-Tim aller Zeiten.

Anders als Schildi, der sich für den Schinder(hannes) MTB Superbike einiges vorgenommen hatte und abliefern wollte. Die Vorbereitung verlief nahezu perfekt und er war Feuer und Flamme sein erstes Rennen im Dress von Coffee & Chainrings zu bestreiten.

Rocky Mountain BIKE Marathon 2019

Konnte Tim letztes Jahr zum ersten Mal die lange Strecke nach Hause bringen, war in diesem Jahr bereits vor dem Start die Streckenwahl gefallen: Kurzstrecke, 52km und 1500hm sollten ausreichen, um wieder Rennluft zu schnuppern.

Nach kurzweiligen 3:13h war Tim auch wieder zurück, den hohen Eimberg erklommen und in der Siegerliste sich im vorderen Drittel 153. (650) platziert. Famos.

Unfassbar glücklich! 200 Tage nach Verletzung und mit 7 Wochen Training den ersten #MTB Marathon des Jahres gefinisht! Zwar “nur” die Kurzdistanz aber das Gefühl ist kein anderes als nach der #Salzkammerguttrophy A-Strecke im Letzten Jahr! #2019 kann kommen! Bring it on! 

Tim Gasseling

Ergebnisse Willingen

Schinder(hannes) MTB Superbike

Schlamm, Matsch und Regen. Das Wetter beim Schinder(hannes) MTB Superbike ließ zu wünschen übrig, Schildi schien dies aber nicht zu interessieren. Auf der 67km (1800hm) langen Mitteldistanz genoss er die schönen Trails im Hunsrück, die aufgrund des Wetters besondere Aufmerksamkeit benötigten.

Freudestrahlend wie wir ihn kennengelernt haben brachte Schildi das Rennen souverän nach Hause. In einer Zeit von 3:36h beendete er das Rennen auf einem hervorragenden 68. Gesamtplatz (270 Starter). In der M3 Wertungsklasse verpasste Schildi als 11. nur um eine knappe Minute eine Top10 Platzierung.

Daniel

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.