Cape Pioneer Trek Etappe 6

#ChandelierChampagne – der krönende Abschluss des Momentum Health Cape Pioneer Trek presented by Biogen 2018. Heute hieß es nur: ohne größeren Defekt durchkommen, um die Platzierungen zu halten. Das gelang unseren beiden Teams hervorragend.

Max und Thorsten hatten einen Plan: am Start wird erstmal schön Gas gegeben, aber sollte es dann doch irgendwann wehtun, dann wird locker zu Ende gefahren.

Nur noch nach Hause fahren. Max und Thorsten hatten grün fast sicher, der innere Schweinehund wurde dann aber doch noch erledigt. (Foto: Laura Ehl)

Doch plötzlich tauchten von hinten Fienie und Kobus Barnard (3. GC Mixed Team) auf. Und als Fienie die beiden auch noch fragte, ob sie Sightseeing machen würden, beschlossen Max und Thorsten, dass es vielleicht doch Zeit wäre ein bisschen schneller zu fahren. „Das brauchten wir als Motivation“, lachte Max nach dem Rennen. „Wir waren schon etwas im Urlaubsmodus.“

Gemeinsam mit Fienie und Kobus versuchten sie sich an das führende Mixed Team (Yolande de Villiers/Charles McFall) heran zu saugen. Vergeblich – Fienie keuchte hinter Max, und die letzten sechs Etappen machten sich in den Beinen bemerkbar. „Leute zu sehen, und zu Leuten hinzufahren, ist ein Unterschied“, stellte Thorsten klar.


Nach 64 km stand es dann endlich fest: 7 Siege in Folge und der Gesamtsieg der Vets Men geht an Max und Thorsten.

So sehen Sieger aus Schalalala. Herzlichen Glückwunsch an Max Friedrich und Thorsten Keller (Foto: Laura Ehl)

Und Thomas und Jan?

Die beiden kamen ohne weitere Schwierigkeiten am Queens Hotel in Oudtshoorn an. „Saugeil! Traumhafte Strecke, super Trails, super geiles Wetter – nicht zu heiß und nicht zu kalt“, schwärmte Jan. Obwohl es für Jan am Anfang ein bisschen schnell war, schloss er nach 25 km wieder zu Thomas auf. Ab da war es dann ganz entspannt. „Es hat einfach Spaß gemacht“, freute sich Thomas.

Dann kam die große Überraschung im Ziel: Platz 4 in der Gesamtwertung für die beiden! Aufgrund eines Defekts des Biogen 2 Teams, rutschten die beiden wieder auf den scheinbar aussichtslosen vierten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zum Finish und zum 4. Platz im GC an Thomas Ehl und Jan Schenk. (Foto: Laura Ehl)

Damit enden 7 ereignisreiche Tage durch Mossel Bay, George und Oudtshoorn. Jetzt ist Regeneration angesagt und ein ordentliches Festmahl zur Feier des Tages.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!