Cape Pioneer Trek Etappe 3

Time Trial ist im MTB Sport noch nicht so etabliert, wenn dann eher als Prolog. Beim Cape Pioneer Trek gibt es sogar zwei Zeitfahren, nachdem Prolog Zeitfahren durften die 240 Mountainbiker heute noch einmal im Kampf gegen die Uhr auf 31,5km (750hm) ran.

Heute wurde es in George richtig voll, denn neben den 240 Mountainbikern, die am Cape Pioneer Trek über sieben Etappen teilnehmen, gesellten sich heute auch die 4-Days TeilnehmerInnen dazu. Zum Auftakt des verkürzten Rennens gab es also auch ein Zeitfahren, für die Profis der langen Variante folgte heute bereits Zeitfahren Nummer 2. 

Wie sich “unsere” beiden Teams toMotion / Rocky Mountain und MaXalami / bike-infection geschlagen haben, könnt ihr weiter unten lesen. Für Max und Thorsten ging es heute darum, die Führung zu verteidigen und vor der Königsetappe Kräfte zu schonen. Jan und Thomas waren als 4. im GC dicht dran am Podium, ob sie heute einen drauf setzen konnten?

Max und Thorsten verteidigen Führung

Stage Three, Zeitfahren in George. Nach der langen Etappe gestern, standen heute nur 31,5 km auf dem Plan. In 1:27:44.807 waren Max und Thorsten schon wieder zurück auf dem Gelände der Van Kervel School in George.

Ein weiterer sicherer Etappensieg für das Duo. „Zeitfahren liegt mir als CrossCountry Fahrer besonders. Das heute waren knapp 1,5 Stunden, so wie ein Cross Country Rennen.

Die Singletrails waren einfach nur geil. Da konnten wir auch mal unsere technischen Fähigkeiten zeigen. Nachdem wir unsere vor uns gestarteten Gegner eingesammelt hatten, hätten wir eigentlich langsamer machen können, aber es machte einfach so viel Spaß, so dass wir immer am Gashahn drehten“, lautete Max Fazit nach dem Rennen.

Jan und Thomas

17 Minuten hinter den beiden kamen Jan und Thomas ins Ziel und belegten damit einen guten 6. Platz.

Im GC sind sie immer noch auf Platz 4. Auch Jan schwärmte von der Strecke: „Es wurden alle Skills im Crosscountry abgecheckt. Uphill, Flat und Downhill Sections haben sich lässig abgewechselt.“

MTB Zeitfahren bedeutet „All out, kein Taktieren“, sagt Jan kurz und knapp. „Denn durch die Intervallstarts siehst du den direkten Gegner nicht.“

Ausblick Cape Pioneer Trek Etappe 4

#MONTAGUMETTLE. Nach dem kurzen Zeitfahren hieß es heute Kräfte schonen. Morgen wartet die Königsetappe mit 115km (2000hm) auf die Mountainbiker. Taktisch könnte die Topographie Max und Thorsten entgegenkommen, die am ersten Berg attackieren können, um dann “locker” ins Ziel zu fahren. Die Frage, die wir uns alle stellen: Schafft es Max ins Ziel? Am Dienstag sah er bereits Schwarz vor Augen… :)

Cape Pioneer Trek Etappe 4

Mit einem langen Anstieg zu Beginn verlangt die 4. Etappe beim Cape Pioneer Trek von Anfang an Druck auf das Pedal. Auch im weiteren Weg nach Oudtshoorn bauen sich giftige Anstiege auf. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!