Mit dem Rad die Wolga entlang

(Anzeige) An der Wolga mit dem Fahrrad. Die Wolga ist der längste Fluss Europas – und damit die ideale Strecke für eine ambitionierte Radtour.

In Russland befindet sich gerade die Weltmeisterschaft in der spannenden Phase. Die verbliebenen Teams machen in der Finalrunde untereinander aus, welches Land derzeit die beste Nationalmannschaft der Welt hat. Wer kein Ticket für eines der WM-Spiele kaufen konnte oder sich überhaupt nicht für Fußball interessiert, hat dennoch zahlreiche Möglichkeiten, das riesige Land zu entdecken. Eine sehr sportliche Variante ist zum Beispiel eine Radtour entlang der Wolga.

Wolga in Ulyanovsk; Olegivvit

Wolga in Ulyanovsk; Olegivvit

Der Verlauf der Wolga

Mit 3.530 Kilometern Länge ist die Wolga der längste Fluss Europas, der außerdem zu den längsten 20 der Welt zählt. Wer sie mit dem Rad abfahren möchte, muss also einiges an Zeit und Ausdauer mitbringen. Die Quelle des Flusses befindet sich in den Waldaihöhen, einem Plateau in Russland, in der Nähe des Dorfes Wolgowerchowje. Dort fehlt es fast gänzlich an Infrastruktur, auf Tourismus ist man am Ursprung des fürs ganze Land so wichtigen Flusses nicht vorbereitet. Auf ihren ersten acht Kilometern ist die Wolga noch ein kleiner Bach, der sich seinen Weg nach unten bahnt. Die erste Stadt, die sie erreicht, ist Rschew, die erste Großstadt ist Twer. Anschließend passiert sie den Iwankowoer und den Rybinsker Stausee. Letzterer ist der älteste Stausee an der Wolga. Er markiert den Übergang des Oberlaufs in den Mittellauf des Flusses. Die nächste sehenswerte Stadt ist Jaroslawl, die bereits im 11. Jahrhundert gegründet wurde und damit eine der ältesten Städte im zentralen Russland ist. Es folgen die Millionenstädte Noschni Nowgorod und Kasan. Letztere liegt am Kuibyschewer Stausee, dem größten Stausee Europas. Wo der Fluss bei Samara die Wolgaschleife bildet, fängt der Unterlauf an. An seinem Anfang liegen die Städte Engels und Marx, die bis heute daran erinnern, dass bis zum Zweiten Weltkrieg das Volk der Wolgadeutschen in dieser Region lebte. Zudem ist dieser Abschnitt der Wolga der einzige, der noch gänzlich naturbelassen ist. In der Nähe von Wolschski fängt das Wolgadelta an, mit einer Fläche von mehr als 27.000 Quadratkilometern das größte europäische Flussdelta. Im Wolgadelta leben zahlreiche seltene Tierarten, weshalb Teile davon unter Naturschutz stehen. Die letzte Stadt an der Wolga ist Astrachan, von dort aus sind es noch circa 75 Kilometer, bis der Fluss ins Kaspische Meer mündet.

Quelle der Wolga; Николаев И.Б.

Quelle der Wolga; Николаев И.Б.

Was man mitnehmen muss

Eine lange Radtour wie die entlang der Wolga erfordert eine sehr intensive und bedachte Vorbereitung. Man muss sich genau überlegen, was man mitnimmt, da man einerseits nichts Lebenswichtiges vergessen darf, aber andererseits auch nicht allzu viel Gewicht mitnehmen möchte. Besonders wichtig ist die Versorgung mit Flüssigkeit und Lebensmitteln. Für den Transport von Wasser gibt es spezielle Säcke, die sich einfach am Fahrrad festmachen lassen. Da man auf einer intensiven Tour etwa zehn Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen sollte, ist eine Kapazität von 20 Litern empfehlenswert. Damit ist man zwei Tage lang versorgt. Zwar gibt es während der Fahrt an der Wolga theoretisch mehr als genug Wasser, allerdings sollte man es nicht ungefiltert zu sich nehmen. Stattdessen ist es ratsam, sich vor der Tour einen Wasserfilter zuzulegen. Moderne Filter sind sehr leicht und entfernen den größten Teil der Bakterien, die in unsauberem Flusswasser enthalten sind. Auch ein ausreichend großer Vorrat an Lebensmitteln darf nicht fehlen, um zumindest für einige Tage versorgt zu sein. Da man an der Wolga immer wieder durch Städte und Dörfer fährt, kann man seine Vorräte aber leicht auffüllen. Weil man auch durch Landschaften fährt, in denen keine Menschenseele lebt, sollte man für halbwegs bequeme Übernachtungen in der Natur packen. Ein Zelt und ein Schlafsack sind empfehlenswert, um die zum Teil recht kalten Nächte in Russland gut zu überstehen. Um unterwegs keine unangenehme Überraschung zu erleben, ist Werkzeug für eventuelle Reparaturarbeiten am Fahrrad unbedingt erforderlich. Weil man sich nicht darauf verlassen kann, eine Werkstatt zu finden, etwa wenn ein Reifen platt ist, sind Ersatzschlauch, Universal-Werkzeug und eine kleine Luftpumpe ebenfalls unverzichtbar. Mindestens ebenso wichtig wie die passende Ausrüstung ist ein gründlicher Check des Fahrrads vor Antritt der Reise. Um nicht vom richtigen Weg abzukommen, sind sowohl ein GPS-Gerät als auch die gute alte Landkarte mitzuführen. Für technische Geräte wie das Handy sind außerdem Akkus wichtig.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolga
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolgadelta
http://www.aktuell.ru/russland/reisen/reisetipps/die_ersten_meter_eines_mythos_die_wolgaquelle_390.html
https://www.rausgefahren.de/russland-wolga/
https://www.mybike-magazin.de/fahrraeder_und_ebikes/basiswissen/packen-fuer-die-radreise/a5345.html


Blogger Relation Kodex: Artikel erschien im Auftrag von Userp.biz

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!