Road to Bela: 3 Tage bis zur wembo Festina 24h MTB EM

Die 24h Mountainbike Europameisterschaft 2018 steht kurz bevor, in drei Tagen wird Daniel in Bela (Slowakei) an den Start gehen. Bereits heute ist er in Terchova angekommen und hat den EM-Kurs besichtigt.

Im Vergleich zur wembo 24h MTB WM 2017 in Finale Ligure sind die Veranstalter schon um einiges weiter, die Fahrerlagerparzellen sind eingezeichnet, die Expo im Aufbau und die Strecke ausgeschildert. Hier und da werden bestimmt noch Gatter die Strecke teilen, da einige Abschnitte in beide Richtungen befahren werden bzw. an mehreren Stellen auch abgekürzt werden könnte.

Streckentest Festina 24h MTB EM

Die Strecke ist mit 8,8km sehr kurz und hat mit 3 Anstiegen ca. 180hm. Der erste kurze Antritt wird am ersten Berg benötigt, der danach sanft auf einer Wiese weiter ansteigt. Ca. 40hm, danach folgt ein Trail, der sich flowig fährt.

Dann geht es 2,5km größtenteils über Asphalt am Ende über eine immer steiler werdende Wiese bergauf auf den höchsten Punkt von 550m. Der Wiesendownhill wird eine Mutprobe, lässt man laufen sind bestimmt 70-80kmh auf dem gerade aus verlaufenden Stück drin.

Zwei Drittel der Strecke sind geschafft und jetzt folgt der interessante Teil, denn man fährt wieder auf das Fahrerlager zu und biegt dann links ab und fährt ein Mal um den Campingplatz herum, allerdings mit einem Anstieg von 1km mit 9% Steigung im Mittel, der tut weh und der Positionskampf wird am Ende nicht ausbleiben, die Abfahrt auf dem Singletrail ist technisch schwieriger.

Daniel freut sich, die Charakteristik der Strecke kommt ihm entgegen. Interessant wird es, wenn die angekündigten Gewitter die Wiese in Schlamm verwandeln. Dann wird das Rennen an Härte deutlich zu nehmen.

Die Gegend um Zilina

Bela und der angrenzende Ort Terchova gehören zur größeren Stadt Zilina. Alle Dörfer liegen in einem Tal auf ca. 400-500m, die Berge auf beiden Seiten sind bis zu 1000m hoch. Mittags brennt die Sonne also richtig im Tal, abends kühlt es sich angenehm ab.

Heute nachmittag hat Daniel bereits ein erstes Video über seine Pension gedreht. Morgen gibts weitere Neuigkeiten.

Veröffentlicht von

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!