Nach dem Rennen ist vor dem Rennen, Daniels Vorbereitungsphase zur 24h MTB Europameisterschaft in zwei zwei Wochen ist auf dem Höhepunkt. Am Samstag 90km beim Rocky Mountain BIKE Marathon, morgen 95km bei der Ardennen Trophy mit 24 verzeichneten Steigungen.

Nicht ganz wie erhofft endete das Rennen in Willingen bereits nach 90 statt 116km, das Ergebnis war dafür umso zufrieden stellender. Dazu dann nach dem Rennblock mehr. Denn heute gab es kein lockeres Auslaufen, sondern bereits das nächste kräftezehrende Fahrtspiel um 7:30 Uhr morgens. Zum Abschluss des vorletzten Vorbereitungsblocks zur 24h Mountainbike Europameisterschaft geht es morgen nach La Reid zur Ardennen Trophy.


95km mit erneut 2700hm, allerdings nicht über breite Fortstraßen des Sauerland, sondern technisch hart in den Ardennen. Daniel liebt die Ardennen, trotzdem weiß er die Situation morgen einzuordnen: Es wird sehr hart und lang.

Highlight des Rennens

Der Veranstalter wirbt mit einigen Highlights der Strecke, die man in Deutschland in der Form wohl in keinem Marathon finden würde:

  • die Durchfahrt des bekannten Laubenganges von Haut-Maret, * (95 km)
  • die Durchfahrt der Furt in Winamplanche,* (95 km)
  • der Umweg über das Schloss von Hodbomont,* (45, 65 und 95 km)
  • die Fahrt durch die Gewächshäuser des Geländes „Potagerie d’Antan“, * (45, 65 und 95 km)
  • die Gipfel von Tancrémont mit einmaligem Blick auf das Fenster von Theux (45, 65 und 95 km)
  • das Erklimmen der Weiden in Sassor* (45 und 65 km)
  • das Hinabfahren der Treppen in Marché, * (95 km)
  • das Erklimmen der alten Burg von Franchimont, * (45, 65 und 95 km)
    (Quelle: Klick)

    Außerdem kann man sich direkt auch die 24 verzeichneten Anstiege ansehen, dann wird einem schon vor dem Rennen schwindelig.

    Bilder sagen mehr als tausend Worte

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Morgen gilt im Übrigen Regel 5: Beiß verflucht nochmal auf die Zähne. 24 Mal!