Seit Oktober 2016 nutze ich nun das Garmin Radar und gebe hier mal ein kleines Update. Mittlerweile wird das Garmin Radar von mir in Kombination mit dem aktuellen Garmin Edge 1030 genutzt.

Wenn dir das Garmin Radar bisher wenig sagt, kannst du gerne meinen ausführlichen Garmin Varia Radar Test nachlesen. Dort stelle ich das Garmin Radar vor und erkläre dir, wie das Gerät funktioniert.

Garmin Beitragsbild

1 Jahr Garmin Radar

An der Akkuleistung des Radars selber hat sich gar nichts geändert, was nach einem guten halben Jahr ja auch nicht zu erwarten war. Beim Akku des 1030 ist eigentlich gar kein Unterschied zu merken, ob das Radar gekoppelt ist (bei Gravel,CX und RR) oder nicht (am MTB).

Garmin Varia Radar funktioniert auch auf dem  Garmin EdgeGarmin Varia Radar funktioniert auch auf dem Garmin Edge. (Quelle: Garmin Deutschland)

Funktionale Probleme gab es im kompletten Zeitraum gar keine. Ich fahre immer noch die erste Softwareversion nach dem Kauf. Da alles perfekt funktioniert, will man ja lieber nicht ohne Not updaten.

Wie der Garmin Radar Effekt funktioniert

Den Effekt des Radars finde ich immer noch deutlich spürbar. Ein Kommentartor unter dem ursprünglichen Artikel merkte an, das es im Prinzip ja nichts groß anderes sei, als ein Blinklicht, da man ja die Autos auch hören würde.

Dem würde ich widersprechen. Zum einen höre ich die Autos nicht unbedingt, wenn die Windverhältnisse ungünstig sind. Zum anderen ist es in der Wahrnehmung der Autofahrer eben anders, ob was „nur“ dauerhaft blinkt, oder ob sich Frequenz und Intensität mit der Annäherung verändern.

Meinem Empfinden nach ist die Anzahl der kritischen Überholmanöver mit dem Radar drastisch zurück gegangen.

Warum du im Verkehr besser wahrgenommen wirst

Zum einen natürlich schlicht durch die bessere Sichtbarkeit, zum anderen aber bestimmt auch durch das Lichtbild des Radars, was schon signalisiert: Es gibt eine Interaktion zwischen Radler und Autofahrer.

Aufmerksames Verhalten oder der Blick nach hinten wird aber nicht ersetzt, sondern nur ergänzt.
Selbst meine Frau die ansonsten derartige „Fahrradschnickschnack“ – Anschaffungen immer etwas augenrollend begleitet, findet den Effekt spürbar und ist mittlerweile ebenfalls Besitzerin eines Radars.

Garmin Radar funktioniert immer

Erstaunlich ist auch das es in der Anzeige von Autos komplett egal ob das Radar komplett mit Dreck zugekleistert ist. Alle Fahrzeuge werden korrekt angezeigt, aber natürlich ist der Blinkeffekt dann für die Tonne, weil die LED’s nicht mehr gut sichtbar sind. Ich versuche dran zu denken immer mal kurz drüber zu wischen wenn ich aus dem Gelände komme oder die Strassenverhältnisse dreckig sind.

Garmin Radar

Oder auch nicht

Wenig überraschend bekommt das Radar Probleme wenn ein mechanisches Hindernis im Weg ist. In meinem Fall: ein Schutzblech. Bauart bedingt ließ es sich nicht komplett außerhalb des Radarblickfeldes anbringen. Aber selbst unter den schlechten Umständen wurden noch auf dem Edge die Anzeige ausgegeben. Allerdings deutlich später als normal.

Ich bin also weiterhin extrem zufrieden mit dem Teil und würde es weiter empfehlen.