Tubeless Umrüstung für MTB, Rennrad und Crosser

Die Tubeless Umrüstung bei Fahrrädern ist ein großes Thema. Der ambitionierte Hobby-Rennfahrer fährt schon längst nicht mehr mit Schlauch, aber auch unter den weniger ambitionierten Radlern ist die Tubeless Umrüstung immer weiter verbreitet. Viele von Euch trauen sich aber die Tubeless Umrüstung an einer Felge, die nicht Tubeless-Ready ist nicht zu. Dabei ist das wirklich kein Hexenwerk und in diesem Beitrag möchte ich Euch alle Bedenken nehmen.

Ausführliche Anleitung

In der Hauptsache besteht dieser Beitrag aus dem Tutorial-Video zur Tubeless Umrüstung an einer normalen Felge die nicht für Tubeless geeignet ist. Das Video ist sehr ausführlich und ich gehe auf jedes Detail ein, außerdem erzähle ich von meinen Erfahrungen, deshalb ist es ein etwas längeres Tutorial geworden. Meiner Meinung nach ist das aber wichtig, damit jeder Schritt klar dargestellt ist.

Ich führe die Umrüstung an einem Rennrad-Laufrad durch, diese funktioniert analog zum Mountainbike und zum Crosser und ist exemplarisch für jede Umrüstung. Es gibt dabei zwar positive und negative Unterschiede, darauf gehe ich in dem Video aber ein. Die Besonderheit liegt darin, dass meine Rennradfelgen absolut nicht für Tubeless vorgesehen sind, ich aber trotzdem einen Weg gefunden habe die Tubeless Umrüstung erfolgreich durch zu führen. Daniel hat im letzten Jahr das Thema Tubeless schon schriftlich behandelt und stellt dort die Vor und Nachteile dar.

Tubeless Umrüstung auf dem Crosser

Auf Twitter kam zufällig, während ich an diesem Beitrag arbeitete, die Nachfrage von Chris von den Flitz-Piepen, ob die Tubeless Umrüstung auch an seinem Crosser funktioniert und ob ich einen Reifen empfehlen kann. Wie schon erwähnt funktioniert das, es funktioniert grundsätzlich mit jedem Laufrad. Bei der Reifenwahl muss man logischer Weise darauf achten, dass er Tubelessfähig ist. Um eine Marken oder Modellempfehlung auszusprechen, fehlt mir die Erfahrung, gerade mit Crossern bin ich noch gar nicht in Berührung gekommen. Laut meiner Internetsuche gibt es aber z.B. von Schwalbe sowohl einen Gravel-Tubeless-Reifen als auch zwei Crosser-Tubeless-Reifen, den X-One Allround und den X-One Bite.

Noch Fragen? Dann fragen!

Bei der Qualität des Videos bitte ich um Nachsicht, ich stehe erst am Anfang meiner Youtuber-Karriere. Als ignoriert bitte sämtliche Versprecher und schlechte Kamerawinkel oder Darstellungen. Für Verbesserungsvorschläge, Anmerkungen und Hinweise bin natürlich offen. Fragen zur Tubeless Umrüstung werden von mir gerne beantwortet, bitte postet alles in den Kommentaren zu diesem Beitrag. Ich werde jede Frage beantworten und technische Details werden wir auch online klären können.

[su_divider top=”no” style=”dashed”]
SICHERHEITSHINWEIS
Nicht alle Hersteller geben ihre Felgen für die Tubeless-Umrüstung frei, deshalb prüft bitte vorher, ob Eure Felge freigegeben ist. Theoretisch funktioniert die Umrüstung an jeder Felge. Gefahren die bei einer nicht freigegebenen Felge bestehen sind folgende: der Reifen könnte in bestimmten Situationen abspringen, die Felge könnte durch die anderen Druckverhältnisse brechen, das Felgenhorn ist nicht hoch genug um den Reifen auf der Felge zu halten. Hier zum Nachlesen der Link zu den Hinweisen von Schwalbe zur Tubeless-Konversion. Wichtig ist die Frage: „Welche Laufräder sind für die Konversion geeignet?“ Außerdem müsst Ihr prüfen ob die Felge und Reifen für Euer Gewicht geeignet ist.

Die Verantwortung für die Arbeiten und/oder Umrüstungen an Eurem Fahrrad liegt bei Euch!

Veröffentlicht von

Ich bin schon immer Radfahrer gewesen. In meiner Jugend bin ich immer lieber mit dem Rad anstatt mit dem Bus zur Schule gefahren und war auch mit Freunden immer auf dem Rad unterwegs. In der Zeit des Arbeitslebens und der Familienbildung war ich sportlich relativ inaktiv. Nach einer Knieoperation 2014 war das Rad die beste Reha und es hat sich stetig bis zur Sucht entwickelt. Heute geht es nicht mehr ohne Rad und der Wille immer besser zu werden ist mein Antrieb.

32 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Simon! Ja Entschuldige, ich musste das Video bearbeiten! In etwa 15 Minuten ist es wieder im Beitrag online! Gruß Ansgar

  2. Schön wäre jetzt noch, wenn es einen guten TL-Reifen fürs Rennrad gäbe. Der Schwalbe PRO ONE ist es jedenfalls nicht, denn bei dem funktioniert die Sache mit der Milch nicht.

    • habe bei mir die MAXXIS Padrone genommen und mache eben gerade einen bericht fertig. die reifen habe ich nun auch schon bei drei anderen drauf gezogen und alle mächtig zufrieden.
      aus spaß hatte ich kurz die schwalbe drauf gelassen um einem freund zu zeigen was da so mit der milch passiert. naja, wie beim MTB an vielen stellen wie man es von schwalbe kennt undicht.
      gruß stefan

      • Ich schwöre auf Schwalbe! 10000km ohne einen Tropfen Milch zu verlieren. Aber so ist das, jeder macht andere Erfahrungen! Ich kenne keine Undichtigkeiten bei Schwalbe!

        • Also beim MTB kann ich auch nur Gutes zu Schwalbe berichten. Dauerhaft dicht, gut zu montieren. Conti war immer eine einzige Katastrophe.
          Maxxis ging auch immer super, selbst als die noch gar keine Tlr Freigabe hatten

          • Maxis ist minimal einfacher in der tubeless Montage aber ich kann auch nichts schlechtes über Schwalbe im Zusammenhang mit tubeless Bereifung berichten.

  3. Hi, wie immer Du auch heißt, könntest Du mir bitte detailliert darüber berichten? Gruß Ansgar

  4. Wirklich ein sehr anschauliches Tutorial.

    Ergänzend kann ich noch sagen das ich zum Andrücken des Felgenbandes an den Rand immer die Rückseite eines Kunststoffreifenhebers benutze.
    Falls Reifen mal nicht so leicht über den Hook rutschen hilft Easy fit von Schwalbe. Das ist ein Schwammfläschchen mit dem man eine Flüssigkeit auf die Reifenflanke aufträgt. Also quasi das was Du mit Milch machst, aber der Vorteil von dem Schwalbe Zeugs ist halt beim RR das keine Dichtmilch auf die Flanke kommt. Kurz nach dem auftragen verfliegt die Flüssigkeit.

    Zum Befüllen nutze ich die Aufschraubspritze von Stans.

    Ich nutze zwar schon ewig Tubeless aber nur in Verbindung mit Tubeless Felgen.
    Am Rennrad habe ich auch Tubeless probiert, aber seinerzeit gab’s nur Reifen von Hutchinson. Die waren soweit auch ok, aber extrem schnell runtergefahren und dafür sehr teuer. Darum hab ich’s dann erstmal gelassen und bin wieder zu Reifen mit Schlauch zurück gekehrt. Der One von Schwalbe sollte ja schon seit über einem Jahr auch in 28″ als Tlr kommen, war aber nie lieferbar. Generell würde ich aber schon denken, das ich auch am RR wieder Tubeless fahre.

    Etwas skeptisch bin ich noch bei der Nachrüstlösung. So weit ich das sehe ist sind auch bei Erto Felgen die Hooks nicht so ausgeprägt wie bei Tubeless Felgen. In Verbindung mit dem hohem Reifendruck beim RR bin ich etwas ängstlich, ob der Reifen auch unter widrigen Umständen da bleibt wo er hingehört. Das der Schwalbe bei Dir ja vergleichsweise leicht rein geflutscht ist und ohne Unwucht sofort saß stützt meine Bedenken. Ich habe es bei Tubelssfelgen noch nie erlebt das der Mantel sich ohne lautes “Ploing!” unwuchtsfrei ins Felgenbett setzt. Oder fehlt die Stelle im Video?

  5. Die Bedenken wurden auch bei FB schon geäußert, und ja der Reifen sitzt ohne Hook auf der Felge. Ich teile diese Bedenken, werde es aber ausprobieren, da ich ehr konservativ fahre und langsam. Sollte der Reifentest positiv ausfallen, werden bestimmt irgendwann Tubeless Felgen fürs RR angeschafft. Und Danke für die positive Rückmeldung!

    • Bisher waren Tubeless Felgen beim RR für mich ein No-Go, weil die Felge Verschleißteil ist. Aber mit einer Scheibenbremse ist das natürlich das All-in-one super System.

  6. Ah, Ok. Auf FB bin ich nicht.
    Ich bin nicht sicher ob ne konservative Fahrweise hilft. Nen fettes Schlagloch ungünstig angefahren kann ja schlimmstenfalls reichen.
    Aber ich will jetzt auch nicht den Schwarzmaler geben und ich bewundere Deinen Entdeckergeist. Vermutlich geht ja auch alles gut. ????

    • Ich gebe bei der Diskussion zu Bedenken, dass mir in der Abfahrt vom Plöckenpass der Schlauch geplatzt ist (ohne Fremdeinwirkung) und der Reifen ebenfalls nicht auf der Felge blieb.

      Also ist ein Schlauch auch kein Garant dafür, dass der Reifen im Felgenbett bleibt… ;D

        • Nein das war eine normale Felge mit Schlauch. Und wenn es mit Schlauch passieren kann, wird es auch tubeless passieren können. Die Frage ist nur, ob tubeless die Wahrscheinlichkeit steigt oder nicht.

          • Würde ich so nicht sagen. Ein Tubelessreifen sitzt auf ner Tubelessfelge schon erheblich fester als die normale Clincherkombi.
            Verantwortlich war ja bei Dir der platzende Schlauch, der Dir den Mantel runter gerissen hat. Das wäre ja mit Tubeless mangels Schlauch nicht passiert.
            Das ohne Schlauch mal eben so der Tubelessreifen von der Tubelessfelge fliegt, kann ich mir kaum vorstellen. Zumindest bei meiner Tubelesskombi musste ich mich schon ganz schön anstrengen um den alten Reifen wieder von der Felge zu kriegen.

  7. Also:
    Der frühere Schwalbe ONE wurde ziemlich zuverlässig bei kleineren und mittleren Löchern durch die “Milch” abgedichtet. Der Reifen hatte andere Mängel, da sich recht oft eine Verklebung an der Flanke löstet, aber das kam meist langsam und der Reifen wurde von Schwalbe i. d. R. auch ausgetauscht. Das war nur lästig, aber es war ein für das TL-System tauglicher Reifen.
    Der neue PRO ONE ist deutlich leichter, die Reifenflanke hält usw. Also eigentlich genau der richtige Reifen. ABER: Selbst kleinere Löcher werden von der “Milch” nicht dauerhaft gedichtet. Sobald man wieder auf Normaldruck aufpumpt, löst sich spätestens auf den nächsten Kilometern der “Milch-Verschluss” und der Reifen geht wieder platt. Ich habe das mit div. “Milch-Sorten” ausprobiert; nichts funktioniert dauerhaft. Nächstes Problem: Wenn man dann das Loch klassisch mit einem Flicken von innen verschließen will, stellt man fest, dass auf dem Innenmaterial dauerhaft kein Flicken bzw. Kleber hält. Man müsste das kleine Loch aufweiten und so ein komischen Dichtpfropfen einziehen. Das kann es ja wohl nicht sein.
    Außerdem nimmt die Pannenanfälligkeit der Reifen nach 1500 bis 2000km extrem zu. Verbunden mit der nicht vorhanden Wirkung der “Milch” bleibt nur die Feststellung, dass der Reifen für TL-Nutzung nicht funktioniert. Und ich habe es wirklich getestet: Mit etwa 6 Reifen auf über 10kkm.

    • Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, dann weiß ich ja auf was ich mich evtl einstellen muss. Dann werde ich zu einem späteren Zeitpunkt mal über meine Erfahrungen berichten.

    • Hallo lieber EX TL Fahrer: Wir können Deine Erfahrungen mit Schwalbe Reifen nicht bestätigen. Wir verwenden seit 10 Jahren Dichtmittel, zunächst mit klasssichen, Nicht-Tubeless-Reifen, und haben zwischenzeitlich ein sehr performantes Dichtmittel, den sogenannten PlattenKiller.de entwickelt.

      Als fast einziger Anbieter von Tubeless-Komplettsystemen – Reifen, Dichtmittel und Laufräder – testen wir die Kombinationen nicht nur für Mountain Bikes, sondern auch für Cross-Bikes und Rennräder auf Herz und Nieren, bevor wir sie anbieten und verkaufen.

      Die aktuellen Tests gemeinsam mit Produktmanagern von Schwalbe verlaufen für alle Laufradkategorien sehr gut. Der neue PRO ONE sowie die X-ONE-Reifen lassen sich sehr gut montieren, sitzen sicher auf unseren speziellen American Classic Felgen und können dauerhaft gedichtet werden, egal, ob es Mikroporen oder Löcher um 7 mm sind. Ergänzend muss ich dazu sagen, dass wir unser Dichtmittel auch für hohe Druckwerte wie bei Rennrädern optimiert haben! Viele Grüße von Konstantin, dem PlattenKiller aus Berlin

      • naja, zu schwalbe möchte ich weiter nichts sagen aber die verwendung von PlattenKiller ist für mich schon seit jahren auf dem MTB ein muss und jetzt auch auf dem Rennrad. der vorteil ist, du kannst auch CO² benutzen ohne dass sich im reifen kügelchen bilden wie es bei anderen dichtmitteln der fall ist. weiter sind in der plattenkillermilch auch feinere partikel (oder wie man das auch immer nennt) wodurch das verschließen bei einem loch noch besser funktioniert.
        mittlerweile habe ich weit über 60 mal tubeless gemacht (4 x jetzt Rennrad), freunde, kumpels und bekannte und denen empfehle ich natürlich auch nur sachen die vernünftig funktionieren die sie bestellen sollen, bevor sie dann vorbei kommen.
        gruß stefan

  8. Pingback: Lieblingsblogs Folge 57 - Coffee & Chainrings

  9. Pingback: Plötzlich dicht! Tubeless funktioniert! - Coffee & Chainrings

  10. Hey, meinst Du man könnte auch Mavic Ksyriums erfolgreich auf die Pro Ones (die aktuellen mit microskin whatever) umrüsten Tubeless?

  11. Pingback: Stan's No Tubes ZTR alpha - Tubeless bitte! - Coffee & Chainrings

  12. ich habe mir das Tutorial-Video zur Tubeless Umrüstung angeschaut. An meinem Bike habe ich eine
    19C Hakenfelge mit 6 mm Flankenhöhe die nicht Tubeless geeignet ist. Reifen G-One Bite TLE 28×1,5.
    Alle Versuche bei Tankstelle, Fahrradwerkstatt Luft in den Reifen zu bekommen sind fehlgeschlagen.
    Würde mir den Tire Booster kaufen, wenn ich die Gewissheit hätte es klappt. Was für Möglichkeiten
    habe ich noch außer Schlauch rein?
    Hartmut

    • Hallo Hartmut! Weißt Du denn wo der Druck verloren geht? Daniel hat Recht mit der Frage nach dem Felgenband, das ist unabdingbar und muss sauber geklebt sein. Felgen vorher gut mit Waschbenzin reinigen. Ich habe immer den Kompressor meines Nachbarn geliehen, der hatte 8 bar. Ob der Tirebooster eine Hilfe ist weiß ich nicht. Aber grundsätzlich ist plötzlicher Druckaufbau immer hilfreich. Viel Erfolg! Gruß, Ansgar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!