4iiii Precision und anhaltende Probleme

Das Experiment low budget Powermeter ist für mich gescheitert. Nachdem am 29.06 der Liefertermin von 4iiii ohne Kommentar nicht eingehalten wurde, habe ich den Powermeter für das MTB storniert. Die von mir viel gelobte Kundennähe und gute Betreuung hat sich in den vergangenen Wochen auch in Luft aufgelöst. Mit scheint es, als ob man in Kanada gerade selbst überfordert und intern nicht mehr die gleiche Linie fährt. Warum 4iiii keine MTB Kurbeln verschicken bzw. verarbeiten kann, bleibt schleierhaft. Mir wurde im Mai gesagt, weil das passende Werkzeug fehlt. Fraglich bleibt, warum man dann überhaupt damit geworben hat. Am Ende ist dann doch nicht alles so transparent und kundenfreundlich. Es bleibt also eine Investition von 350€ über sechs Monate ohne Vorteile

Weiterlesen

#fourpeaks Danke @ B4P Team Weißensee

Das beste zum Abschluß. Mit meinem vorerst letzten Beitrag zu den BIKE Four Peaks möchte ich mich bei denen Bedanken, die mir eine Teilnahme erst ermöglicht habe : Danke an die Weißensee Information für den Startplatz zur BIKE Four Peaks und vier unvergesslichen Tagen. Meine Großeltern fuhren bis vor ein paar Jahren jährlich für mehrere Monate zum Sommerurlaub an den Weißensee. Meine Kindheit habe ich häufig mit am See verbracht. Meine ersten Schneeerfahrungen machte ich am See, inkl. Erbsensuppe auf der Naggl Alm.

Weiterlesen

#einruhrMTBmarathon: Der letzte große Test

Drei Wochen vor dem Start erfolgte gestern der letzte große Test für die Craft BIKE Transalp beim 6. MTB Marathon am Rursee, sogesehen Daniels Heimrennen im 75km entfernten Einruhr. Sieben Tage nach dem Ende der BIKE Four Peaks spürte Daniel das Rennen noch erheblich in den Beinen, Tim hatte dafür einen unruhigen Magen. Ungünstige Voraussetzungen für ein Langstrecken Rennen über 95km mit 2400hm. Anders als gewöhnlich startete das Duo bei strahlenden Sonnenschein in umgekehrter Position. Daniel erledigte die Führungsarbeit auf dem ersten Flachstück, damit Tim dann am Anstieg das Tempo vorgeben konnte. Die Strecke machte bergauf wie bergab auf den ersten 15km richtig viel Spaß. Zahlreiche Trails, Serpentinen und schöne Abfahrten sorgten neben dem Wetter für gute Laune im Team

Weiterlesen

#transalp Drei Wochen bis zum Start

Gleich starten Daniel und Tim beim letzten Vorbereitungsrennen zur Craft BIKE Transalp in Einruhr beim 6. MTB Marathon am Rursee. Steile Eifelanstiege statt lange Alpenpanoramen aber in drei Wochen geht es dann los. Die Vorfreude ist ins unermessliche gestiegen. Ruhpolding, wir kommen! Daniel und Tim gemeinsam über die Alpen. ÜBER DIE ALPEN, ALATAH!

Weiterlesen

Preview: #Einruhr MTB Marathon

Nächste Ausfahrt Riva del Garda. Ach nein, bis dahin sind es noch sieben Etappen und ein Vorbereitungsrennen. EINS? Wie die Zeit vergeht, denn bereits morgen starten Daniel und Tim zu ihrem letzten Vorbereitungsrennen für die in drei Wochen beginnende Craft BIKE Transalp. Daniels “Heimrennen” im 75km entfernten Einruhr, der 6. MTB am Rursee Einruhr Marathon bildet den Abschluss einer langen aber durchaus sehr ergiebigen Vorbereitung unserer beiden Transalp Helden. So soll es sein: Daniel und Tim im Formationsflug über die Berge. (Foto: Donata S.) Auf der Langstrecke mit 95km warten im Sägeblatt Profil 2400hm mit zum Teil sehr knackigen aber recht kurzen Anstiegen. Genau die Art von Profil, die unseren beiden Piloten bisher gemeinsam immer etwas schwer gefallen ist.

Weiterlesen

#fourpeaks Impressionen vom Rennen

Nach meinem Fazit noch ein paar Bilder, die meine Eindrücke besser transportieren sollen. Ein bunter Mix aus den vier Etappen von Bad Kleinkirchheim zum Weißensee. Neben den Rescue Teams, den Helfern an den Verpflegungsstellen und den ganzen Helfern beim Auf- und Abbau der Etappenorte muss man den Sportografen auch mal Dankbarkeit aussprechen. Schließlich kriechen die Fotografen manchmal in die letzten Winkel, um im Regen parat zu stehen für ein schönes Teilnehmerfoto. Gute Laune und Anfeuerungen gehören als unbezahlter Extraservice dazu.

Weiterlesen

#fourpeaks Back to the roots – ein Fazit

Eine sportliche ruhigere Woche liegt hinter mir und der BIKE Four Peaks. Für das Fazit musste ich das Rennen erst auf mich wirken lassen; soviele Eindrücke, soviele Impressionen, Freude, Spass, Erlebnisse müssen wirken. Mein viertes Etappenrennen (2x Trans Zollernalb und 2x BIKE Four Peaks) und ein weiterer großer Schritt in die richtige Richtung. Nach dem ich mich bereits bei meiner zweiten #STZ gut gesteigert habe, konnte ich mich im international stark besetzten Feld der BIKE Four Peaks ebenfalls gut behaupten und dabei nicht nur im Ergebnis Fortschritte erzielen. Ich tu dir nix, du tust mir nix! Ich habe Respekt vor Kühen. Freude beim Mountainbiken hatte ich schon immer, sonst würde ich den Sport nicht betreiben. Aber selten habe ich auch

Weiterlesen

#fourpeaks Impressionen abseits der Rennstrecke

Bevor ich mich einem ausführlichen Fazit über das Etappenrennen BIKE Four Peaks widme, möchte ich ein paar Bilder für sich sprechen lassen. Impressionen abseits der Rennstrecke. Natürlich steht das Rennen mit seinen vier Etappen im Vordergrund aber das Drumherum gehört für mich genauso zu dem Event, wie das tägliche Aufstellen in die Startaufstellung.

Weiterlesen

#fourpeaks Kärntens Feuchteste

72km, 2200hm zu Kärntens schönstem Bergsee standen zum Finale der BIKE Four Peaks auf dem Programm. Am Ende erreichte ich genau meine Zielzeit von vier Stunden und beende die BIKE Four Peaks als 141. AK / 255. Gesamt zum zweiten Mal in Folge. Am Ende ärgere ich mich ein bißchen über mich selbst, dass ich bei km36 im knackigen Anstieg von Techendorf hinauf zum Weißensee nicht mehr investiert habe, denn meine Mitfahrer der letzten Tage setzten sich entscheidend ab und so verpasste ich um exakt zwei Minuten Rang 250, den sich der verrückte Däne aus der ersten Etappe heute verdient zurück erobert hat. Starke Leistung. Ansonsten bin ich total happy, zufrieden und begeistert. Die BIKE Four Peaks haben mir alles

Weiterlesen

#fourpeaks Tröpolach – Weißensee <3

Finale Etappe der BIKE Four Peaks und back to the roots für Daniel. Nach 32km kann das Feld heute zum ersten Mal den Weißensee erblicken, der vor der finalen Zielankunft über weitere 35km umrundet und mit der Abfahrt von der Naggler Alm endet. Jene Abfahrt, die 2006 zum Mountainbike Leidenschaft weckte. Bis zur Zieleinfahrt warten aber noch ein letztes Mal 72km und 2200hm. Nach einer 10km langen Anfahrt beginnt der Anstieg zum Kreuzberg bis Weißbriach noch recht flach und dann geht 300hm steiler zu Sache. Nach kurzer Abfahrt über einen tollen Waldweg, den ich zuletzt 2012 gefahren bin, folgt der Anstieg zum Tschabitscher mit dem Weltbesten Apfelsaft. Die Enduro Wertung ist anschließend keine wirkliche Abfahrt, sondern ein naturbelassener Pfad mit

Weiterlesen