Viele Grüße aus dem Trainingsalltag

Während die meisten unter euch bestimmt die wohlverdiente Trainingspause genießen und im Zweifel das tolle Herbstwetter für Genussfahrten nutzen, bin ich noch – oder besser gesagt schon wieder – voll im Training. Eine OP Ende Oktober mit Zwangspause über sechs Wochen zwingt mich dazu.

Des einen Leid, des anderen Freud. Immerhin darf ich gerade zu nahezu optimalen Bedingungen trainieren. Die Sonne zeigt sich in diesem Herbst von ihrer schönsten Seite, der Wind baut sich auch (noch) nicht wie eine Wand auf und die Temperaturen eigenen sich hervorragend für längere Ausfahrten.

Gar nicht so einfach war es aber mental wieder auf Training umzuschalten, habe ich doch nach der Trans Zollernalb die Umfänge planmäßig stark reduziert, um dann nach meinem letzten Rennen in Bücher zu pausieren. Aber ein diagnostizierter Nabelbruch wirft die gesamte Vorbereitung durcheinander. Also heißt es jetzt vortrainieren, um den kommenden Leistungsverlust durch die Pause zu mildern und zu hoffen, dass auch nach der langen Pause genug Motivation vorhanden ist mein Training so fortzusetzen, wie es derzeit läuft. Denn wenn es an einem nicht mangelt, dann ist es Trainingsmotivation.

IMG_6259.JPGCheers, macht ihr mal eine Kaffeepause und ich mache Rollentraining. :-)

Wenn ihr dann Anfang November ins Training startet, dann beginnt für mich die Zeit des Wartens. Warten auf die erste Trainingseinheit nach der Operation. Bis dahin habe ich mich aber schon einmal grundlegend mit neuer Radsport Literatur versorgt. Darüber und über die Pläne für 2015 gibt es dann sicherlich hier im Blog einiges zu lesen. Aber bis dahin muss ich erst einmal trainieren.

Veröffentlicht von

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Alles Gute für die OP (und natürlich auch das Training) – ich glaube, Du kannst relativ schnell wieder das Training aufnehmen, oder wurde dir etwas anderes gesagt?

    Gruß
    Thorsten

  2. Hi Thorsten,

    Danke. Leider sagt sowohl der behandelnde Arzt als auch meine Trainerin, dass ich definitiv sechs Wochen kein Kraft Training machen darf. Ebenso keine großen Belastungen, also auch kein Rad draußen. Wahrscheinlich darf ich nach zwei Wochen locker auf der Rolle rollen. Besser als nichts. :()

  3. Hoffentlich auch länger als 30min :) Ich bin gespannt aber jetzt kann ich sowieso nur abwarten und hoffen, dass alles schnell geht. Der Zeitpunkt ist ja noch okay, da meine Peaks im Sommer sein werden und bei den Frühjahrsklassikern muss man eben leiden ;D

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!