Ab in den Urlaub – Hvar 2013

Regen, Wind un noch mehr Regen. Der Sommer in Deutschland ist nicht auszuhalten, deswegen geht es ab heute für 16 Tage in den Süden. Hvar heißt unser 1600km entferntes Ziel mit Sonnengarantie! Die kroatische Insel Hvar ist ca. 70km lang und 10km breit, der höchste Punkt,Sveti Nikola, liegt auf 628m. Gute Voraussetzungen also für einen Urlaub mit dem Rad. Temperaturen um die 30 Grad und 2100 Sonnenstunden im Jahr geben eine Wettergarantie. An der Adriaküste gelegen hält sich der Wind auf der Insel ebenfalls in Grenzen. Im Winter sollen sich häufig Mountainbike-Profis zu Trainingszwecken aufhalten, natürlich wegen des milden Klimas auch aber wegen der schönen Trails auf der Insel. Ich bin schon gespannt. Aber auch für das Rennrad habe ich

Weiterlesen

MAO-TAINBIKE Modest SL 2013

Am 10.05 habe ich den Modest SL MTB-Rahmen über Alibaba bei Carbonal bestellt, knapp einen Monat später ist das MAO-TAINBIKE fertig aufgebaut. Am Ende ist es eben doch nicht nur das Tauschen der Teile vom Scott Rahmen gewesen, sondern fast ein eigenständiger Aufbau. 8720 Gramm bringt das gute Stück auf die Waage und ist damit fast 500 Gramm leichter als das Scott Scale. Bereits die Lieferzeit von sieben Werktagen für den Rahmen aus China für den Rahmen überraschte mich positiv. Der Rahmendekor von style4Bike kam ebenfalls innerhalb von drei Werktagen. Über ein Schnäppchen bei eBay kam ich an eine neue Formula R1 Bremsanlage, außerdem entschied ich mich spontan für einen 2×10 Antrieb von Sram x0. Beim Aufbau folgte dann für

Weiterlesen

Ruhrbike Festival 2013

Das Ruhrbike Festival gehört zu den schönsten Mountainbike Veranstaltungen in NRW und bietet zudem die anspruchsvollste Strecke im Land. Nachdem in den vergangenen Jahren der Marathon zugunsten eines 2h-Rennens um den Harkortberg ausgefallen ist, wird es zum Jubiläum der 10. Veranstaltung zwei Marathon Strecken geben. Fast schon legendär ist der Aufstieg entlang der Hegestraße, der wohl steilsten innerstädtischen Straße Europas, auf den Dorfplatz von Volmarstein. Aber die gesamte Strecke des Ruhrbike Marathons ist gespickt von Trails und schwierigsten Passagen. Die Fahrer werden immer wieder bis zu ihrer Leistungsgrenzen gefordert. Mit knapp 2000 Höhenmeter auf der ca. 55km langen Marathon Distanz erreicht man im Ruhrgebiet Alpenniveau. Allerdings verteilen sich die Höhenmeter nicht auf zwei Berganstiege wie in den Alpen, sondern auf

Weiterlesen

How to: MTB – Fahrtspiel

Gestern haben Stefan und ich festgestellt, dass man selbst beim Austausch über das Training des jeweils anderen neue Dinge hinzulernt und sich dadurch prima Themen für den Blog entwickeln. Meine gestrige Fahrtspiel Einheit auf dem Rennrad sorgte für Irritationen, was mit der Methode Fahrtspiel überhaupt gemeint ist. Und damit war das Thema für den heutigen Beitrag unserer Reihe (MTB)-Training für Dummies gefunden. Die Trainingsmethode kommt eigentlich aus dem schwedischen Laufsport, die korrekte Übersetzung des schwedischen Begriffs “Fartlek” wäre Spiel mit der Geschwindigkeit und nicht Fahrtspiel. Durch die richtige Übersetzung wird das Thema der Trainingseinheit direkt benannt: Geschwindigkeit. Dabei ist die Einheit im Gegensatz zum Intervall Training weniger strukturiert, weil keine Minutenvorgaben je Intensität und Pause vorgegeben sind. Es gibt Rahmenvorgaben

Weiterlesen

Offene Rennbahn Oerlikon

Im Züricher Quartier Oerlikon liegt die Offene Rennbahn Oerlikon, die 2012 ihr hundertjähriges Jubiläum feierte und damit die älteste in Betrieb stehende Sportanlage der Schweiz ist. Hugo Koblet und Ferdy Kübler haben auf der Bahn bereits Erfolge gefeiert, und auch heute nehmen an den wöchentlichen Dienstagsrennen regelmäßig Welt- und Europameister teil. Diesen Dienstag war es Franco Marvulli – mehrfacher Welt- und Europameister im Madison, Weltmeister im Scratch, mehrfacher Europameister in Verfolgung und Omnium – der in der beschaulichen Atmosphäre bei Cervelat, Brezeln und Bier das Feld mit seinem Regenbogentrikot aufwertete. Das Malfahren (oder Scratch) gewann er auch, im Ausscheidungsrennen musste er Tristan Marguet auf der letzten Runde den Vortritt lassen (alle Ergebnisse hier). Highlight des Abends war des Rennen der Steher – eine

Weiterlesen

Cannondale Flash29

Über Pfingsten hatte ich die Möglichkeit ein Cannondale Flash29 Carbon1 zu testen und damit meine ersten Erfahrungen auf einem 29 Zoll Mountainbike zu machen. Überzeugt! Trotz schwerer Shimano Pedalen, Gummischläuchen, Alu-Lenker und Fizik Sattel bringt das Cannondale Flash29 Mountainbike in der Carbon1 Austattung mit Sram x0 (2×10) Antrieb, No Tubes Laufrädern und Cannnondale SI Parts gerade einmal 9,8kg auf die Waage. Das spürt man unmittelbar im Vortrieb. Ursprünglich für die Saison 2014 geplant, darf ich mich jetzt schon bereits ab Mitte August über ein neues Zugpferd in meinem Fahrradzimmer und auf den Marathonstrecken freuen. Mit kleineren Updates wie einen Wechsel des Vorbaus, ein Wechsel auf das Tubeless System. den Tausch des Lenkers und Sattels dürfte das Gewicht langsam unter 9

Weiterlesen

Fotogalerie zum MTB Marathon am Rursee

Wie ich schon in meinem Bericht positiv erwähnte, hatte ich während des Rennens beim 4. MTB Marathon am Rursee viel Spaß in einer fünfer Gruppe. Erst auf dem letzten Kilometern zum Ziel kam es zu Attacken. Mein Antritt am Berg war ein Fehltritt, genauso wie der Versuch sich in der Abfahrt abzusetzen. So kamen wir dann geschlossen zum Rursee und lieferten uns enge aber sehr schöne Duelle.

Weiterlesen

2 Marathons in 20 Stunden

Am Wochenende bin ich gleich bei zwei Marathons gestartet. Am Samstag Nachmittag erfolgte (wieder einmal) bei frischen acht Grad der Startschuss zum 4. MTB Marathon am Rursee, keine 20 Stunden später wartete ich im Sonnenschein auf den Startschuss des 14. CANYON Rhein Hunsrück MTB Marathons. Die Bodenverhältnisse unterschieden sich bei beiden Marathons nur marginal, allerdings zu ungunsten des 14. CANYON Rhein Hunsrück MTB Marathons. Obwohl das Wetter mit 18° und Sonne einem Sommeranfang eher gerecht wurde, als die diesigen acht Gard am Rursee, glich der Boden stellenweise eher kleinen Bächen als einem Weg. Trotzdem waren die beiden Marathonstrecken jeweils für sich spitze, abwechslungsreich mit einem passablem Trailanteil. Landschaftlich kann sowohl der Eifelmarathon am Rursee als auch das Mittelrheintal überzeugen, wobei

Weiterlesen