FSA K-Force light Achse kaputt

Coffee & Chainrings Testbericht

Bereits bei der 17. Ruhrpott-Mounty Tour fühlte sich der rechte Kurbel Arm schwammig an, jedoch hatte ich zu diesem Zeitpunkt auf ein Spiel getippt und keinen Achsenschaden vermutet. Ein Nachziehen der Kurbel half nichts, stattdessen wurde das “Spiel” beim Wettkampftraining am Mittwoch noch größer.

Als gestern die Kurbel vom Scott Rad entfernt wurde, wurde der gesamte Schaden sichtbar. Die Achse, die normalerweise fest mit dem rechten Kurbelarm verbunden ist, war lose und konnte als Einzelteil aus dem Innenlager entnommen werden. Vereinskollege Phillip vermutet eine chemische Reaktion, die die Alu Achse von dem Carbonkurbelarm löste. Wie auch immer, dass darf bei einer über 400€ teuren Kurbel nicht passieren.

Die defekte FSA K-Force Kurbel wurde kurzer Hand gegeneine SHimano XTR Kurbel getauscht.

Die defekte FSA K-Force Kurbel wurde kurzer Hand gegen eine Shimano XTR Kurbel getauscht.

Glücklicherweise hatte der beste Mechaniker der Welt natürlich eine Ersatzkurbel zur Hand, so dass ich vorläufig mit einer soliden Shimano XTR Kurbel meine Rennen bestreiten kann. Weil sich aber erneut das Tretlagergehäuse im Rahmen bewegt hat, muss der Rahmen jetzt soch schneller als geplant getauscht werden.

Bleibt die Frage: Ein 26 Zoll Carbon Rahmen kostengünstig als Ersatz beschaffen oder direkt auf 29 Zoll umsteigen? Das darf ich mir jetzt gründlich überlegen.

Veröffentlicht von

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Die Tendenz geht gerade zum 26 Zoll Rahmen, der dann ab 2014 fürs Training genutzt wird und das 29 Zoll Rad kommt dann Ende 2013.

  2. Hmmmm….
    bist Du sicher, dass Du das willst? Seit ich ein 29er für die Marathon fahre, will ich gar nix anderes mehr haben. Im “harten” Gelände ist mein 26er Fully die Wahl, aber ich fürchte es sieht dann bei Dir aus wie bei meiner besseren Hälfte: Ein Fahrrad wird gefahren, eines verstaubt ;-)

  3. Hab mich etwas darüber schon ausgetauscht. Und ein 26er im Training – auch für die Schulung der Fahrtechnik (Seitenhieb) – in Kombination mit dem ruhiger laufendem 29er im Rennen ist eine ganz gute Sache. Ich trainiere ja jetzt auch schon recht wenig auf dem Racebike, eben um die Materialien zu schonen. Wäre dann eben noch mehr.

    So oder so. Ein 29er jetzt wäre eine günstigere Alternative mit mehr Arbeit beim Leichtbau. Und das Angebot für Ende des Jahres ist wirklich zu verlockend. Gerade kontaktiere ich erstmal diverse Händler über Alibaba.

  4. Bei Alibaba hab ich auch schon diversetes Zeug gekauft: Multitools, Flaschenhalter, etc… :-) Man muss nur manchmal etwas suchen und der Versand ist… laaangsam :-D

    • Zeit spielt keine Rolle. Ich hab jetzt soviele Rennen hintereinander, dass der Umbau eh erst nach dem Ruhrbike Festival erfolgen kann. Weil ich sonst einfach zu wenige Einheiten im Training mit dem Rad vor einem Rennen habe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!