Tour Down Under 2013

Mit der 15. Tour Down Under startet der Straßenradsport in die neue Saison. Die Tour in Australien besteht aus sechs Etappen. Der morgige Auftakt in Adelaide, mit einem 50km langen Rundkurs Rennen, wird nicht gewertet. Im Fernsehen wird die Tour in diesem Jahr leider nicht übertragen.

Die relativ kurzen und flachen Etappen der ersten Tage sind besonders für die Sprinterteams interessant. Die Deutschen Greipel und Kittel rechnen sich berechtigterweise Chancen auf Tagessiege aus, haben aber starke Konkurrenz insbesondere durch die australischen Sprinter Goss (Orica-GreenEdge), Renshaw (Team Blanco) und Sutton (Sky). Für den Gesamtsieg kommen Hügelspezialisten wie Weltmeister Gilbert (BMC) oder Boasson Hagen (Sky) in Frage, Vorjahressieger Simon Gerrans (Orica GreenEdge) könnte die Tour bereits zum dritten Mal gewinnen.

In den ersten Tagen rechnet niemand mit einer Vorentscheidung, so dass der Showdown um den Gesamtsieg bei der Bergankunft zum Old Willunga Hill (3km, 7.8%) stattfinden wird. Auf der Königsetappe mit 151km wartet am Ende der Old Willunga Hill zwei Mal auf das Fahrerfeld.

Die Etappen in der Übersicht:
1. Etappe: Dienstag, 22. Januar: Prospect – Lobethal, 135 km
2. Etappe: Mittwoch, 23. Januar: Mt Barker – Rostrevo, 116,5 km
3. Etappe: Donnerstag, 24. Januar: Unley – Stirling, 139 km
4. Etappe: Freitag, 25. Januar: Modbury – Tanunda, 126,5 km
5. Etappe: Samstag, 26. Januar: McLaren Vale – Old Willunga Hill, 151,5 km
6. Etappe: Sonntag, 27 Januar: Adelaide – Adelaide, 90 km

Die teilnehmenden Teams: Ag2r, FDJ, Euskaltel-Euskadi, Movistar, Cannondale, Lampre-Merida, Blanco, Argos-Shimano, Vacansoleil-DCM, Astana, Saxo Tinkoff, Sky, Garmin-Sharp, BMC, Radioshack-Leopard, Orica-Greenedge, Lotto-Belisol, Omega Pharma Quickstep, Nationalteam Australien.

Veröffentlicht von

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Privacy Policy Settings

Hey du! Stop, warte! Einen Moment bitte.

Es wäre wundervoll, wenn du uns unterstützen könntest. Wenn dir unser Artikel gefallen hat. teile ihn bitte in deinem sozialen Netzwerk. Mit nur einem Klick kannst du Coffee & Chainrings enorm helfen und unterstützen. Danke. Chaka!